Der Flieger, Archonten, Wetiko und Freiheit

- zuletzt geändert am 7.Juli 2017

Was ist bloß los in der Welt, was stimmt nicht, wer oder was sucht uns in den kollektiven Untergang zu treiben, entgegen unseren eigenen Wünschen und Interessen?

Sie sind Meister im Spiel „teile und herrsche“, im Verwirren und Täuschen. Lüge verkaufen sie als Wahrheit, Perversion und Gewalt als Fürsorge und Liebe, Krieg als Frieden und die schlechteste Option als alternativlos. Sie wollen uns glauben lassen, die Menschheit sei eine Krankheit, von der die Welt geheilt werden müsse. Doch ist der Mensch von Natur aus ein soziales Wesen, das den Kontakt zur Natur liebt.

Flieger
Wetiko
Archonten
kollektive Psychose
Fremdbewusssein
interdimensionale Verstandesparasiten, intrapsychische Parasiten
Jahwe, Jehova, Jaldabaoth, Demiurg
Dämonen (auch für niedere Wesen benutzt)
– Begriffe für ein Phänomen, dessen Auswirkungen in unserer Zeit unübersehbar werden. Nicht die Religion erschuf sie, sondern sie erschufen Religion. Nicht die Wissenschaft leugnet sie, sie leugnen das Wissen. Nicht wir brauchen sie, sie brauchen uns. Nicht unser Wohlergehen ist ihr Bestreben, sondern unser Untergang. Doch zuerst wollen sie uns brechen und ihre Welt als die wahre Welt anerkennen zwingen – das ist ihr Sieg, glauben sie.

Wer sind „sie“? Was ist bloß los in der Welt, was stimmt nicht, wer oder was sucht uns in den kollektiven Untergang zu treiben, entgegen unseren eigenen Wünschen und Interessen?
Wonach sieht es aus in der Welt? Alles nur Fiktion, Aberglaube, Verschwörungskiste? Oder ist mehr dran an der Aussage, die Menschheit unterläge kollektiv einer gewaltigen Lüge, einer Täuschung, einem Wahnsinn?
Gibt es ein Codewort, um dieses unlogisch erscheinende Puzzle zu knacken?

Wenn Sie zurückblicken beginnen, können Sie sehen, dass die frühchristlichen sogenannten Christen (in Wahrheit Gnostiker) von der geschichtlichen Jesuszeit bis zur Zeit Konstantins im Jahre 310 AD, dies sehr wohl schon mal realisiert hatten, was da auf dem Planeten geschieht.

Hier geht es um ein ebenso wichtiges wie heikles Thema, welches die Wissenden im alten Mexiko das “Thema aller Themen” nannten – vollkommen zu Recht. Mir fällt es oft nicht leicht, dieses Thema zu behandeln, zumal ich mich immer mehr auf einer anderen Zeitlinie oder in einer anderen Welt sehe. Für so “dunkles Zeug” bin ich eigentlich zu optimistisch und nehme auch echte Probleme oftmals mit viel Humor. Als ich vor Jahren – das muss so etwa 2005 gewesen sein, das erste Mal über ein auf Erden agierendes Fremdbewusstsein las, schauerte es mich zwar, doch tief in mir drinnen spürte ich genau, dass das wahr ist und dass ich Wege suchen musste da herauszukommen. Es gelang, Schritt für Schritt und der Kampf oder inzwischen auch Tanz bleibt seit dem Tag für Tag bestehen. Der Weg ist ergo nicht ohne Widerstände und oftmals auch ein bisweilen einsamer Weg. Aber ich kann mir keinen besseren Weg vorstellen, meine eigene Freiheit zurück zu erobern. Und wenn unsere Welt in den Fängen einer Finsternis ist, wollte und will ich das wissen und durch Wegsehen ist noch kein Problem gelöst worden.

Wir können uns nur so weit selbst disziplinieren, daß sie uns nicht anrühren. Wie könntest du von deinen Mitmenschen verlangen, sich einer so rigorosen Disziplin zu unterwerfen? Sie würden lachen und dich verspotten, und die aggressiveren unter ihnen würden dich halb totprügeln. Aber weniger deshalb, weil sie dir nicht glauben würden, denn jeder Mensch trägt tief im Innern ein ererbtes Bauch-Wissen von der Existenz der Räuber in sich. Das Wirken der Unendlichkeit

Wenn man die eigenen Gedanken selbst bestimmt und entsprechend der Harmonie zum Ganzen handeln kann, sofern man dies will, kann man wesentlich mehr für sich und das Ganze erreichen als wenn man unfrei ist. Es gibt aus meiner Sicht nur zwei mögliche Gründe, sich mit dem Thema NICHT auseinander zu setzen: 1.) Man steht unter Fremdkontrolle und empfindet Angst, es ist unbequem – nur wer hat da Angst und für wen wird es unbequem, wenn es ans Licht kommt? Wer oder was (in einem) will nicht entdeckt werden? Diese Frage zu stellen wäre dann ein erster Schritt zurück nach Eden, zurück zu innerer Freiheit und wahrer Natur als Mensch. 2.) Man hat es bereits hinter sich und lebt in einer anderen Welt als in dieser, welche sich Richtung Weltfaschismus und Borgplanet zu entwickeln scheint.

Machen wir uns nichts vor, in sogenannten Lichtgruppen gibt es das Phänomen genauso wie an Grillbuden. Ein einfacher Friseur kann erleuchteter sein als eine spirituelle Leitfigur. Solange das Ego – offen oder getarnt – das Kommando hat, ist das Fremdbewusstsein am Drücker, ganz einfach – wobei die Lösung damit eigentlich schon mitgeteilt ist. Nur wie?

Sicherlich stellt sich vorab jedoch auch erst einmal die Frage:
Ist ein Fremdbewusstsein überhaupt anwesend? Diese Frage wird weiter unten behandelt.

Jo Conrad spricht im Video weiter unten etwas für mich besonders wichtiges an: In der angesprochenen ursprünglichen gnostischen Bibel geht es an mehreren Stellen um fremde Wesen, welche die Menschheit durch Manipulation und geistige Versklavung zu beherrschen versuchen – all das wurde neben anderen, wichtigen Informationen später entfernt und die Gnostiker praktisch aus der Geschichte getilgt. Schade nur, das Castaneda als Anthropologe keine Kenntnis von diesem Werk besaß, welches in weiten Teilen 1945 wieder entdeckt wurde. Zumindest geht das eindeutig aus seinen Anmerkungen zum „Flieger“ hervor.

Die gnostische Urfassung der Bibel, seit den 90ern auch ins Deutsche übersetzt, liest sich für mich wesentlich logischer und stimmiger als verschiedene Ausgaben der offiziellen Version, die ich bereits las. Die Unterschiede in den Aussagen und Konsequenzen sind teilweise extrem. So hat die gnostische Bibel für mich wenig bis nichts mit dem Christentum als organisierte Religion zu tun, denn hier geht es um das Individuum und seinen Weg zur Erleuchtung oder erst einmal: die Befreiung vom Joch, von der Finsternis, vom Fremdbewusstsein! Die Verursacher der Probleme in unserer Welt werden klar benannt. Angesichts der Entwicklung bis heute und der aktuellen globalen Situation halte ich es für enorm wichtig, das Thema aufzugreifen und sich selbst zu prüfen. Wer „aufsteigen“ bzw. seine Frequenzen auf die neuen Möglichkeiten abstimmen will, kommt da jedenfalls nicht herum, denn das Fremdbewusstsein wirkt auch wie ein Anker oder Klotz am Bein und ist ein wirklich schlauer Saboteur.

Ähm… Flieger? Archonten? Wetiko? Fremdbewusstsein?

Wir haben es mit einer Spezies zu tun, über die bereits in alten Kulturen berichtet wird. Je nach Kultur und Zeit kann sie unterschiedliche Namen tragen. Einige, die ich mit ihr gleichsetze, sind Die Fremden, Reptos, Graue, Anunnaki, Dämonen, Luziferkräfte, gefallene Engel, Fürsten der Finsternis und satanische Wesenheiten. Sie beherrschen sehr gut jede Form von Täuschung, Illusion und Betrug und haben mit Gewalt jeder Art als Mittel zum Zweck kein Problem (1). Sie können uns, weil sie unser Unterbewusstsein oftmals besser als wir selbst kennen, sehr leicht manipulieren, solange sie Zugang zu uns haben. Sie haben in der „Alltagswelt“ uns gegenüber einen wirklich unfairen Vorteil, sind immer einen Zug weiter als wir – doch nur solange wir ihr Spiel spielen! Da sie obwohl ausgesprochen intelligent, doch auch sehr träge sind, benötigen sie feste, vorhersehbare Strukturen, in denen ihre Energielieferanten (die Menschen) stets Routinen folgen – nicht nur physisch sondern auch emotional. So können sie immer einen Schritt voraus sein. Darum haben sie auch ein so großes Interesse an kompletter Überwachung, diese Idee wurde übrigens schon im späten alten Rom verfolgt. Ja, wahrhaftig, wir haben den Römern mehr Entwicklung Richtung Cyborgwelt zu verdanken, als viele Menschen glauben würden. „Sie haben uns ihr Bewusstsein gegeben“ schreibt Castaneda, und ich meine das Resultat ist das Spiel, dass wir „Zivilisation“ nennen.

In der gnostischen Bibel der Häretiker (Ur-Bibel) oder Nag Hammadi  werden die Fremden als „Archonten“ und von Wissenden wie Nagual Don Juan als „Der Flieger“ bezeichnet, darüber berichtet Carlos Castaneda in seinem letzten Buch „Das Wirken der Unendlichkeit“. Es geht um Wesen, welche nicht direkt physisch auf unsere Ebene einwirken und anorganisch, ätherisch und/oder astral, also feinstofflich, und mit der Fähigkeit ausgestattet sind, an die Aura (oder den Energiekörper) des Menschen anzudocken und ihm sein Bewusstsein heimlich einzugeben, wodurch ein permanentes, oft destruktives Gedankenkarussell im Menschen entsteht. Das macht betroffene Menschen leicht manipulierbar. Dauernd in Angst, unlogischste Entscheidungen sogar gegen seine eigenen Interessen treffend sowie Konflikte mit seiner Umwelt erzeugend, kann ein „infizierter Mensch“ sich jedoch von diesem Fremdbewusstsein auch befreien. Das erscheint mir heute wesentlich leichter als in früheren Zeiten möglich, was mit den solaren und planetaren Prozessen zu tun haben mag.

(1) beachte dazu die Strategie der Entrechtung über die Fiktion „Person“, mit der wir durch Täuschung dazu gebracht werden sollen, uns als Mann/Frau mit ihr vollkommen zu identifizieren, siehe auch „Die Bedeutung des uns vorenthaltenen Wissens vom Recht“ von Werner Altnickel (Link unten)

Was sind die Motive des Fremdbewusstseins?

1. Blindheit, Machtanspruch und Neid.
Dazu steht eine Menge in der gnostischen Bibel. Es hat mit der Erschaffung des ersten Archonten und seiner „Erzengel“ zu tun, unter welchen auch der Gott des ersten Testaments ist. In Unwissenheit oder Dunkelheit – blind – geboren, verweigern sie, die lichten Kräfte eines Erschaffers anzuerkennen.
Typische Marotte: „Es gibt nur einen Herrn (oder Chef, Obermacker, Gott) und niemanden neben mir! Gehorche mir allein!“ Sämtliche großen Religionen und politischen Strukturen basieren auf diesem Machtanspruch, behaupte ich. Und so wirken sie auf alle diejenigen ungesund, die nicht mitmachen wollen.
Aus Neid gegenüber uns Menschen als schöpferische Lichtwesen, und natürlich auch aus Arroganz und Ignoranz gegenüber ihrem Erschaffer wollen sie uns brechen und ihrer Herrschaft unterstellen.

2. Energie als Nahrung und die Angst, sie zu verlieren
Durch Angstzustand und daraus resultierende Emotionen wie Wut kann das Fremdbewusstsein Energie absaugen, wodurch Legenden um (Energie-)Vampire Sinn ergeben. Castaneda schrieb, die Angst ist die des „Fliegers“, weil dieser fürchtet, er würde entdeckt und seine Nahrungsquelle könnte sich wehren und befreien.
Laut Castaneda geht das seit Jahrtausenden so. Meiner eigenen Erkenntnis zufolge hat es mit der letzten Zeit im spirituell bereits spürbar untergehenden Atlantis zu tun, als Dimensionslöcher durch Experimente wie die künstliche MerKaBa entstanden – hallo Bermudadreieck! Darüber findest du im Buch „Die Blume des Lebens“, wenn ich mich recht erinnere, auch Informationen und es gibt ein Video darüber.
Klar ist für mich, dass im Zustand von Streit und Gewalt, aber auch durch Angst oder Perversion emotionale Energien im Menschen gesteigert erzeugt werden – die Energie fließt über die Chakren in den Körper – und diese dann quasi abgesaugt werden. Darum ist das Interesse an diesen emotionalen Zuständen auch so groß; es liefert die „beste Quote“. Das Fremdbewusstsein hat sich im Prinzip eine Droge erschaffen und ist vermutlich auch davon abhängig geworden. Unfähig oder unwillens, sich dies einzugestehen, tut es alles, damit der Energiefluss noch weiter gesteigert werden kann. Kommt einem bekannt vor, oder? Diese Gesellschaft, diese Zivilisation, ist in weiten Teilen ein Spiegelbild des Fremdbewusstseins. Darum fördert es nicht den Frieden, sondern Krieg, und nicht die Liebe, sondern Furcht.

Ein Mensch, das ist auch wissenschaftlich belegt, ist aber ein ausgesprochen soziales Wesen. Und wie unsozial ist die Entwicklung der „Zivilisation“! Wie unnatürlich sind die Machtstrukturen und wie leiden so viele Menschen unter dem System. Unsere wahre Natur wird vom System in jedem Moment seit unserer Geburt angegriffen – physisch (auch medizinisch), emotional oder sogar mittels feinstofflichen Implantate.
Mittels Impfungen, falscher Ernährung, Luftverschmutzung, Wasserverschmutzung, Kosmetika, Wetterkontrolle und weiteren Faktoren werden körperfremde Stoffe, Pilze und Mikroben im Körper deponiert. Mittels Medien und Bildung werden emotionale und Glaubensmuster indoktriniert und verankert sowie eine permanente „jeder gegen jeden“-Stimmung aufgebaut, damit durch Ablenkungen der Blick auf das Wesentliche verhindert wird.
Verschiedene Resonanzpotentiale sind im Körper nun grobstofflich und feinstofflich sowie strukturell bereit ihr Werk zu tun. Die Aktivierung geschieht technisch über elektromagnetische Wellen oder Elfwellen, aber es gibt weitere Wege das Ziel zu erreichen. Und das Ziel ist stets ein von seinem natürlichen Potential entfernter, lenkbarer Mensch, optimal ein „Bioroboter“.

Ein Beispiel für das irrationale Verhalten von manipulierten Menschen, welche willfährig die Freiheit ihrer Mitmenschen „zum Schutz ihrer Kinder“ opfern würden: Impfen. Aus Angst vor ungeimpften Kindern werden deren Eltern auf verschiedenen Wegen genötigt, ihre Kinder impfen zu lassen. Zumindest werden sie unter Druck gesetzt. Ihre Kinder selbst werden oftmals von den vergifteten – sorry – geimpften Kindern angefeindet. Und jetzt mal Klartext: Selbst, wenn das Impfen wie propagiert sinnvoll wäre, ist die Aussage, nicht geimpfte Kinder würden eine Gefahr für geimpfte sein, so absurd wie es nur geht. Denn gerade das Impfen soll doch immun machen! Hier sieht man, welch unglaubliche Glaubensmuster dogmatisch verteidigt werden, obwohl ein einfacher Grundgedanke das ganze Kartenhaus der Lügen und Täuschungen zum Einsturz bringen kann. Das trifft übrigens auch auf die These(!) der Evolution zu, welche ebenfalls wie ein heiliger Gral als Wissenschaftshöhepunkt hochgehalten wird, doch widersprechen sich bereits zwei Gedanken innerhalb der These so fundamental, dass man lachen muss um nicht zu weinen.

Das System ist gegen die individuelle Freiheit eingestellt und kann demnach auch nur von entsprechenden Wesenheiten geschaffen worden sein. Ein Paradebeispiel ist das Zinssystem: Energieabfluss über Geldschaffung in Schuld – hier fließen offenkundig parasitäre und religiöse  Muster zusammen und ergeben ein destruktives Szenario. Bezahlen tut es am Ende der Planet auf dem wir leben und damit auch wir alle. Somit ist ein Krieg gegen die Erde selbst im Gange – so abwegig das erscheinen mag, es ist die logische Erkenntnis. Man sieht es am Beispiel des Golf von Mexiko nur allzu gut: Das Problem – leicht vermeidbar – wird geschaffen, dann werden echte Lösungen nicht zugelassen und ausschließlich Gifte als „Lösung“ praktiziert. Wie beim Impfen – hier wird mittels Kupfermangel beim Vieh ein „BSE“ erzeugt (eigentlich ein Ungleichgewicht durch Kupfermangel, durch welches die Rinder quasi durchdrehen, wie Pferde, die Jodsalzlecken erhalten) – wird ein Problem erschaffen und mittels „Lösung“ noch mehr Schaden angerichtet. Der traurige Witz dabei ist, dass genug (fremdgesteuerte) Menschen diese „Lösungen“ haben wollen. So etwas geht nur mit intensiver Angst- und Meinungsmache – oh, Adolf wäre so stolz auf diese heutigen Errungenschaften. Gleiches geschieht beim Fracking.

Ich wiederhole: Es findet ein Krieg gegen diesen Planeten statt. Erkennt man ihn als ein Wesen, ein göttliches, und stellt man einen Bezug zu den Ausführungen der Gnostiker her, so könnte man auch sagen: Die Archonten führen seit Anbeginn unser Zeit Krieg gegen Sophia – Gaja, Terra, die Erde, ihre eigentliche Schöpferin – und die mit ihr verbündeten Wesen. Dazu ein Zitat: Das seelenlose Bewußtsein der Archonten, geboren aus dem Chaos oder sagen wir gleich aus der Verwirrung, hielt sich dementsprechend verwirrt selbst für den Schöpfer des Universums. Verwirrt deswegen, da ihre Schöpfung wohl keiner direkten Absicht bzw. Emanation eines höheren Wesens folgte. Der erste unter ihnen, die Gnosis nennt ihn beim Namen – Yaldabaoth – begegnet uns dann in unserer Geschichte mannigfaltig wieder. Einer seiner bekanntesten Namen ist Jehova. http://www.caduceum.de/184.html]

Wetiko – The Spiritual Virus Destroying Humanity – Paul Levy With The ANTIDOTE (>>)
Der Begriff Wetiko wird von Dieter Broers im Zusammenhang mit Indianern erwähnt, welche bei den Einwanderern eine geistige Krankheit, die ansteckt, feststellten und sie als Wetiko bezeichneten. Es gibt zwei Büchern dazu, die mir namentlich bekannt sind, auch bei Amazon. Leider ist nur eines auch in deutscher Sprache erhältlich.

Paul Levy discusses his book Dispelling Wetiko – Breaking the Curse of Evil. There is a contagious psycho-spiritual disease of the human soul, a parasite of the mind, that is currently manifesting itself in the form of unprecedented conflicts and crises on a global scale. This collective psychosis or mental virus – which Native Americans have called wetiko – covertly operates through the unconscious blind spots in the human psyche, rendering us oblivious to our own madness and compelling us to act against our own best interests.

 

Wetiko – The Spiritual Virus Destroying Humanity –
Paul Levy With The ANTIDOTE >>youtube

Was letztlich folgt, ist eine Welt, in der Menschen vollends fremdgesteuert sind und über so wenig individuelle Gesundheit und Energie verfügen, dass eine Rebellion gegen das System unmöglich ist – so der Plan. Wir gehen in großen Schritten darauf zu – nein warte, nicht wir, nicht ich. Denn es gibt andere Zeitlinien…

Zugriff auf die Seele & Bewußtseinskontrolle – Harald Kautz-Vella >>Youtube

Mit spannenden wie aufschlussreichen Erkenntnissen zum Black Goo (Arkasha-Chronik?) und Hinweisen zu früheren Manipulationen rundet Harald Kautz-Vella für mich das Bild hier ab (ab ca. 14min). Themen sind u.a. die Vertreibung aus dem Paradies (durch Archonten?) und die Störung der Verbindung zu Mutter Erde mittels Installation eines „bestialischen Teils“ im menschlichen Bewusstsein. Das erinnert doch stark an Schilderungen Anastasias in Bezug auf eine frühe (lemurianische?) Epoche, in welche weder Raubtiere noch ein Raubtier-Bewusstsein im Menschen existierten, wie wir es heute für ganz normal halten.

Wege zurück in die Freiheit oder
die interdimensionale Parasitenkur

[Wertvolle Hilfsmittel für begleitende „Therapie“

Mein Seelenquell
„Die Zwiebel hat viele Schichten“ – der Prozess des Erkennens und Ablösens ist naturgemäß bisweilen sehr herausfordernd.
Wir nutzten und nutzen die von selbst entwickelte Mein Seelenquell – Produktreihe täglich und sie hat uns auch bei der Bearbeitung des „Themas aller Themen“ sehr hilfreiche Dienste erwiesen. Du erfährst mehr über www.mein-seelenquell.de.

Black Goo (s. Video)
Harald Kautz-Vella berichtet darüber in Interviews und Biopure bezeichnet das Produkt als „begleitende Gabe bei schwerer Morgellon-Mykose mit Archontenbesetzung“ und wird zur Morgellons-Prophylaxe empfohlen. Na, das klingt doch auch sehr spannend >Link.]

Es stellt sich am Beginn die Frage: Ist ein Fremdbewusstsein anwesend?

Ich selbst finde ein JA immer dann, wenn sich etwas in mir gegen diese Frage wehrt. Sei es aufschiebend, lächerlich machend oder aggressiv.
Das wahre Wesen jedoch in mir wird stets dieser Frage nachgehen, denn die Chance auf Manipulation ist ein zu großes Risiko für die Freiheit.

Möglichkeiten der Befreiung
Spezielle Übungen wie die der „inneren Stille“, Erinnerungen an die Kindheit, Humor und Liebe können die Manipulation überwinden und man erkennt den Unterschied der eigenen und der fremd-induzierten Gedanken. Das Erkennen der Strukturen, in denen man sich aktuell befindet, ist dabei auch im Alltag bereits sehr hilfreich. Dazu gibt es ein Buch über den „Vertrag mit dem Leben“ und andere, mit denen man anfangen kann.

Übung: Die Innere Stille
Der Zustand der inneren Stille dient einmal dazu, Energieabfluss durch das gedankliche Hamsterrad und emotionale Verstrickungen zu beenden und weiterhin den natürlichen Zufluss kosmischer Energie vom eigenen hohen Selbst zu stärken oder dafür zumindest Bedingungen zu schaffen. Mit mehr Übung kann in diesem (oft meditativen) Zustand durch den intensiveren Kontakt zum Hohen Selbst noch mehr passieren, doch das ist jetzt hier nicht mein Thema.

Über die Jahre haben sich für mich folgende Übungen als hilfreich erweisen:

  • Beginne in entspannter Haltung – Störquellen wie Telefon möglichst ausblenden oder abstellen – tief und ruhig zu atmen. Kommen Gedanken auf, womit zu rechnen ist, frage: Hallo Verstand, was wird deine nächste Frage sein? Damit ist er mit einem Paradoxon beschäftig und erstmal still. Nun sieh, während du weiter ruhig und tief atmest, eine Kerzenflamme an. Fixiere dich dabei, bist es nichts mehr außer der Kerze gibt.
  • Die zweite Variante ist die, sich ein Lagerfeur vorzustellen. Dort tanzen du und dein Verstand langsam um das Feuer. Je mehr der Verstand im Kopf Gedanken erzeugt, desto schneller tanzt du um das Lagerfeuer herum. Und dann wechselst du spontan Richtung, Drehung und Geschwindigkeit – einfach so nach Laune. Früher oder später kann der Verstand nicht mehr mithalten und gibt für eine Weile auf. Es klappt wohl, weil wir mit Bildern schneller und machtvoller als mit Worten sind und somit ein spielerischer, intuitiver Zugang gestärkt wird. Damit kann das Fremdbewusstsein, welches als Ego sowohl über niedrige Emotionen auch über den Verstand manipuliert, nicht viel anfangen und ihm geht die Luft für eine Weile aus.

Übungen aus dem „Vertrag mit dem Leben
Dazu schrieb ich schon einmal etwas und es gibt unten in den Buchempfehlungen einen Link.

  • Schreibe in eine Tabelle mit zwei Spalten links all das in deinem Leben auf, was dir aktuell nicht gefällt. Schreibe dann rechts alles das hinein, wie es stattdessen sein woll. Mache diese Übung einige Tage oder Wochen immer wieder.
  • Während dieser Übungszeit ist der kinesiologische Armtest wertvoll und du kannst ihn – was mehr Spaß als allein macht  – mit Freunden gemeinsam durchführen. Den Test kannst du auf alle möglichen Faktoren in deinem Leben anwenden, die dir gut tun und so heraus finden, was dir davon WIRKLICH gut tut. Denn dein Körper weiß viel mehr als dein Verstand, er zeigt was IST und nicht was SEIN MÜSSTE.

Übung: Kindheitsrinnerungen
Passt hervorragend zum voherigen Übungsteil. Ich nenne es gern das Ratatouille-Prinzip, weil es in dem Kinderfilm „Ratatouille“ auch darum ging. Also es ist wirklich sehr einfach: Lass alle Erwartungen der Außenwelt genau dort und gehe in dich, in eine Zeit, in der du Träume vom Leben hattest. Träume, die von der Welt belächelt wurden, in denen du dich aber sehr gut gefühlt hattest, glückliche und fliegende Gedanken hattest. Dort liegen deine Energien und warten darauf, wieder frei gesetzt zu werden. Denn diese Träume sind der Ruf der Seele, das innere Potential in der Welt freizusetzen, das Leben entsprechend auszurichten und zu erschaffen.
Damals kam die Welt und trichterte dir ein, das würde so einfach nicht gehen. „Das geht nicht“ ist ein absolut typischer Spruch des Fremdbewusstseins und es hat fast niemals eine wirkliche Begründung dafür, wenn man genauer nachfragt. Dazu gibt ein schönes Sprichwort: „Das geht nicht“ sagten alle und dann kam einer, der das nicht wusste, und tat es einfach.

Also, träume dich in dein Glück und verbinde dich mit diesem Teil deines Bewusstseins, und zwar so oft wie möglich. Atme die lichte, frische Energie tief ein und lasse sie dein Herz überfluten, fülle dich damit ganz aus und drücke alle fremden Erwartungen, die wie dunkles, schweres Pech sind, einfach aus deinem System raus. Reinige dich! Sieh die Welt durch dein Herz. Alle Wege stehen dir offen, das wirst du erkennen.

Mit Humor Spannungen auflösen
Dazu muss ich sicherlich nur wenig schreiben. Guck dir ein Schabeltier oder Faultier mal an. Das unbeschwerte Lachen eines Kindes erfüllt nicht nur mit Fröhlichkeit, es vertreibt auch das Alles-zu-ernst-nehmen-Syndrom schlagartig. Lass dich von deinem Hautier mal richtig überraschen und sieh die Welt als Bühne. Das Drehbuch der Welt wurde von Irren geschrieben und wird von Narren gespielt. Also, wozu aufregen und Druck machen? Das Hamsterrad, also die Welt mit ihren Sorgen, ist morgen auch noch da. Mach mal Pause und geh lachen.

Die Energie des Herzens
Eine ganz heilsame Eingangsübung für wirklich jedes „Problem“ scheint mir das Ho’oponopono zu sein. Weiter kann es damit gehen, liebevolle Gedanken an jemanden oder einen Traum zu richten und sich mit Dankbarkeit und Freude auszufüllen. Aus der Kraft, die entsteht, die im Herzen fließt, entstehen Welten in Gnade und Freiheit. Dort liegen unsere Stärken als Menschheit und auch deine.


David Icke Interview deutsch 2012: ‚Nimm es dir zu Herzen‘ >>youtube

Jo Conrad´s bemerkenswertes Interview mit David Icke in der deutschen Fassung. Icke spricht über die Manipulation teilweise feinstofflicher Mächte und deren irdische Handlanger und wie wir uns über die Herzensqualität befreien können.

Nachtrag:
Was passiert, wenn die Anhänger des Transhumanismus ihre Wiederholung von Wahnvorstellung aktivieren und sich mittels Implantaten zu Cyborgs machen, wird in Filmstoffen àla „Wir sind die Borg“, „Terminator“ oder den Finsteren Werken von H. R. Giger überdeutlich: Hölle in Person sowie Aufgabe des Individuellen und damit des göttlichen Teils in einem selbst. Dem gegenüber steht die Erinnerung und die vollständige Wiederverbindung mit der göttlichen Natur, die das archontische Unwissen, ihre katastrophalen Folgen abschüttelt und folglich unverwundbar  – weil unerreichbar – durch sie ist.

Geistheiler Sananda: Indigos & Reptiloide in Menschengestalt|
Bewusst.TV – 18.12.2015 >>youtube

Auch hier gesagtes passt gut zum Thema.

Buchtipps
Das Wirken der Unendlichkeit“ von Carlos Castaneda
Nag Hammadi – die gnostische Bibel der Häretiker
Der verratene Himmel – Rückkehr nach Eden“ von Dieter Broers
Die Wetiko – Seuche. Eine indianische Philosophie von Aggression und Gewalt“ von Jack D. Forbes

Links
Nag Hammadi in Wiki
Gnosis, Kybalion und die Lehren des Don Juan auf caduceum.de
Gnostik und die Archonten auf matrixwissen.de
Transhumanismus: Die größte Gefahr für die Menschheit?
DISPELLING WETIKO: PAUL LEVY AND THE FUTURE OF HUMANITY by Eric Larsen
Die Größte Epidemie, die der Menschheit bekannt ist – Paul Levi
weiterhin:
„Die Bedeutung des uns vorenthaltenen Wissens vom Recht“ auf chemtrail.de

Youtube
Von der unendlichen Geschichte und der Geschichte vom Ende – ab 7:26 über Archonten, Spohia… – Beitrag von „Die treue Hand“ alias Gwendoline Kirchhoff
Gnosis – Licht aus einer anderen Welt – Eine antike Religion kehrt zurück

Sonstige Bücher

Filmtitel

Bekanntes aus Computerspielen
The Elder Scrolls: Konzept der Deadra als Kopierer und Veränderer (vgl. Archonten) und Quäler des Menschen gegenüber den Aedras als Erschaffer (vgl. Anthropos) und Förderer des Menschen

Produktetipps

10 Replies

10 replies on “Der Flieger, Archonten, Wetiko und Freiheit”

  1. […] Fremdbewusstsein, Archonten Den eigenen Raum einnehmen Templerbrief […]

  2. […] wobei erstere meiner Erfahrung nach durchweg die weitaus schlimmeren “Nazis” sind. Die Archonten lassen grüßen! Ich stehe gefühlt zwischen den Fronten, wie so oft – nur weil ich bin wie […]

  3. […] Thematisch passend dazu ist übrigens unser Beitrag über das Fremdbewusstsein, die Folgen für die Menschheit und Lösungswege: Der Flieger, Archonten und die Freiheit der Gedanken – Teil 1 […]

  4. Christian sagt:

    Passt auch sehr gut:

    Morgellons u.Transhumanismus — Harald Kautz-Vella [2] |Bewusst.TV 2/2014

  5. Britta Maria sagt:

    Lieber Christian,
    das ist wirklich sehr umfangreich, welches Wissen du hier zusammen trägst und von verschiedenen Seiten ausleuchtest. In Zusammenhang zu diesem vielschichtigen Thema, möchte ich gerne auf das Video mit H. Kautz-Vella hinweisen: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=_X-gwX_SCRk – wie subtil dieses Fremdbewusstsein agiert und wie wir Menschen dorthin konditioniert werden! Absolut sehenswert und eine gute Ergänzung zu deinem Artikel!

    Liebe Grüße
    Britta Maria

    • Christian sagt:

      Liebe Britta Maria, danke für diesen Impuls, ich pack das Video mal direkt hier mit rein. Harald Kautz-Vella hat mich schon einige Male beeindruckt, z.B. beim Thema Nanofasern und Transhumanismus. Er hat dieses alte Spiel wohl auch richtig satt.

  6. […] wir 100%ig sicher in allen Aspekten sind und klare Empfehlungen für die Anwendung geben können. Beitrag über Archonten hier im Blog Tagesenergie 67 auf […]

  7. Christian sagt:

    Okay, spart Zeit – hier mein Kommentar zum eigenen Beitrag!
    Lese gerade „Der verratene Himmel“ von Dieter Broers – den Tipp bekam ich vor einer Weile, dabei ist das Buch noch nicht lange draußen. Lohnt sich zu lesen! Behandelt u.a. die Archonten und einen (oder DEN) möglichen Weg zur Befreiung. Nur einen Schnitzer habe ich entdeckt, denn das Schauen und SEHEN beschrieb C. Castaneda genau anders herum (Schauen ist die Wahrnehmung der Welt über das alltägliche Bewusstsei und SEHEN über die „zweite Aufmerksamkeit“).

    • frank sagt:

      tja für die meisten wird das buch von dieter und der stoff zu trocken sein, aber das wissen wird zu jedem kommen bzw. kommt das jetzt zur zeit in einer grossen welle 😉 – gut für viele leute ist die nachricht darin dass mal kein mensch schuld hat :)
      danke für den beitrag christian !

      • Christian sagt:

        Danke, Frank! Ja, die Wellen kommt immer wieder. Schauen wir mal, wer darauf reitet und über wem sie zusammenbricht. Dieters Broers` Schreibstil finde ich gar nicht so trocken und entdecke da eine Art Humor, die mir sehr vertraut ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *