Die ‚Person‘ – Spielfigur im Rechtsbankrott, Mensch vs. Person

- zuletzt geändert am 13.Juli 2017
Screenshot aus Video "Die ‚Person‘ – Spielfigur im Rechtsbankrott vs. Mensch & Wahrheit" Teil2

Identifikation Mensch mit (vom System gegebener und diesem gehörende) Person ?

31.7.2015 – Dieses Video gibt einen Einblick in die Sprache der Juristen und zeigt auf, wie wir Menschen zu Personen gemacht wurden und wie wir uns damit identifizieren (lassen). Es geht um den Sprung in ein anderes Bewußtsein und die Begründung der „Wahrheit“.
Hier geht es nicht um die Auslegung von Gesetzestexten, sondern um die eindeutige Definition der in den Gesetzestexten und Verwaltungsakten benutzten Begriffe. Dieser Film soll helfen, daß wir uns alle wieder näher kommen und gemeinsam das System überdenken. Es geht nicht um Schuldzuweisung oder Vergeltung, sondern vielmehr darum, daß wir alle im selben Boot sitzen.
(Aus Videobegleittext)

Mein Kommentar zur „energetischen Signatur„zum Video steht ganz unten!

Spielfigur Person (Teil 1)

Spielfigur Person (Teil 2)

Erkenntnisse und andere Delikatessen des Seins. Eine Nachdenk- und Aufwachhilfe für Menschen auf ihrem Weg aus der persönlichen Sklaverei im vorherrschenden Gesellschaftssystem. Ja, es gibt eine Lösung! 😉 Dank an Joe Kreissl der den Anfang begründet hat.

Online Video: [ 1:06:43 ]
Quelle : MSZoff https://youtu.be/fsIYtLCZerU
Großen Dank an den Verfasser des Beitrags.

!!! Dieses Video darf und soll ausdrücklich kostenlos vervielfältigt und verteilt werden.
——————————————————————————————————–

Stichworte: Worte im Rechtssystem, juristisches Wörterbuch, die Freiheit des Einzelnen, Souveränität, Vernunft, Sprache, Zusammenhänge, Definition Fiktion, Vermutung, Person, Mensch, Rechtssystem, Menschenwürde, „vor“ dem Gesetz ist jeder gleich ? wörtlich begreifen, Name, Geburtsname, Wohnsitz, Personal-Ausweis, finanzielle Sicherheit (?), Arbeitssklaven, Besitz, Konsum, Schuldgeld, Arbeit, Monopoly, Schach, Selbstbewusstsein, geistig sittliches Wesen, Sittlichkeit, Moral,

Weiterführendes:
FreemanTalk vom 20. Juni 2015 in Villach. Joe Kreissl | ‚philistisch jurosophische SystemZerpflückung‘ https://youtu.be/3FJxhKc0I7s

Roban 2.0 zeigt auf was man mit dem Wissen Anfangen kann. Souveränität für Fortgeschrittene
https://www.youtube.com/watch?v=5uiUE… https://www.youtube.com/watch?v=ZoLui…

Juristisches Wörterbuch Für Studium und Ausbildung von Prof. Dr. Gerhard Köbler 15., neubearbeitete Auflage 2012. XVI, 512 S.
erschienen im Franz Vahlen Verlag ISBN 978-3-8006-3961-8
http://www.vahlen.de/productview.aspx?product=10154555

(Text aus Videobeschreibung: Veröffentlicht am 02.08.2015)

 

Screenshot aus Video "Die ‚Person‘ – Spielfigur im Rechtsbankrott vs. Mensch & Wahrheit" Teil2Anmerkungen zur energetischen Signatur

Es sind schon einige Jahre her, seit Anja und ich im Gespräch darauf kamen. Vielleicht sagt dir „energetische Signatur“ etwas. Es ist wie ein Fingerabdruck, nur eben feinstofflich und jedes Wesen hat seinen eigenen. Nun kann der eigene Abdruck durchaus verändert, oder sagen wir besser: überlagert bzw. verfälscht werden. Das kann verschiedene Ursachen und Folgen haben. Beispielsweise gibt es sogenannte ätherische und astrale Implantate, die eine Modifikation des eigenen Verhaltens oder erlebter Emotionen bewirken können oder auch (eine Zeit lang, auch über mehrere Inkarnationen) schützende Limitierungen wie ein Filter erzeugen. Besetzungen bewirken teils ähnliche Veränderungen, wir können hier von einem veränderten Bewusstseinszustand sprechen. Ob dies uns nun dient oder eher nicht, lasse ich außen vor und relevant wird so eine Frage auch erst dann, wenn man sich fragt: Ist das eigentlich MEIN Weg, ist dies das von mir selbst, durch mich in Freiheit und Liebe gewählte und gewirkte HierSEIN? (Ich meide hier mal den üblichen Begriff „Dasein“, denn ich bin in mir und nicht irgendwo dort oder da.)

Eine gefälschte oder veränderte energetische Signatur bewirkt jedenfalls, dass ich nicht das in der Welt erlebe, was ich in meiner eigenen Natur erleben würde. So kann es beispielsweise sein, dass ich vom Wesen her großzügig und herzlich bin, doch immer wieder Menschen begegne, die mich auszunutzen versuchen, ich nicht die Jobs finde die zu mir passen oder der richtige Partner einfach nicht in mein Leben tritt. Ich nehme an, das kennen wir alle. Anders ausgedrückt, das Gesetz der Resonanz wirkt hier zwar, doch nicht für mich zu begreifen, da die falsche Signatur falsche Signale ins Universum sendet und dieses entsprechend – „falsch“ – antwortet.

Ganz gleich, ob nun besetzende (fremde) Wesen meine Signatur verändern oder dies durch Implantate oder- und jetzt kommt es – durch eine Identifikation mit mir gegebenen Namen geschieht, nur ich selbst kann den Anstoß zur Lösung, zur Reinigung, zur Signaturbereinigung oder zum -reset geben (siehe auch Begriffe wie Ur-Matrix, mentale Schablone). Da kommen Sätze ins Spiel wie „Namen haben Macht“ oder „Das hat dir der Teufel gesagt!“ und die kommen nicht von ungefähr und zeigen Bedeutsames auf.

Die meiner Erfahrung nach mächtigsten Manipulationen im eigenen Bewusstsein geschehen durch Annahme eines Angebots (oder Nichtwidersprechen desselben – siehe auch Handelsrecht, gilt aber auch feinstofflich), durch ungenügendes Einnehmen des eigenen Raumes sowie durch Hingabe an die emotionale Angst.

Wie kann ich künstliche Signaturveränderungen bereinigen und meine eigene Natur leben?

Das ist Prozess – ja langweilig ich weiß, doch es ist nun einmal ein Weg. Es gibt da auch durchaus sehr unterschiedliche Herangehensweisen, von denen ich einige kenne und kurz aufzähle – ungeachtet eines möglichen Erfolgs bei dir und nicht all diese Herangehensweisen habe ich selbst praktisch erlebt:

  • den eigenen Seelennamen finden und die Identifikation mit dem Namen der Person beenden
  • die Identifikation mit dem Namen der Person innerlich beenden, ihn aber normal weiter nutzen
  • die Identifikation mit dem Namen der Person innerlich beenden und die Nutzung verbal abändern: aus „ich heiße XY“ wird z.B. „man nennt mich XY“
  • Aufspüren der Ursache der falschen Signatur: Trauma, das zur Abspaltung eines Seelenanteils führte, der in einer sog. karmischen Blase gefangen ist. Erlösung durch rückwärtiges Umschreiben der Zeitlinie oder direktes – über das Herz – Umarmen und Wiederaufnehmen des Seelenanteils (es geht hier also um das Befreien.) Wenn ein Seelenanteil fehlt, können wir nicht komplett unseren Raum einnehmen, es wird also solange Manipulationen geben, bis wir das heilen!
  • Ätherische und astrale Parasiten – eher sekundäre Probleme, die aber wirklich nerven können. Die Reinigung kann durch energetische Hilfsmittel, Anrufen von helfenden Wesen aus Ahnenreihe, Engel, Sternenfamilien etc. oder auch durch einen Geistheiler geschehen. Manchmal genügt die einfache Absicht schon, dazu weltliche Übungen, das Erden auf Naturboden, Duschen mit kaltem Wasser.
    Wirksame Verwünschungen, Flüche (alle meist mit Besetzungen verbunden) gehören hier aber eher zu den schweren Fällen.
  • „Zwillinge“ und die astralen Projektionen von Mitmenschen. Das klingt vielleicht seltsam, ist mir aber passiert. Es gab (oder gibt) da einen Typen der für Andere aussieht wie ich, nur bin ich ihm nie begegnet. Jedoch war da eine Kopplung unserer beider Signaturen und jahrelang erhielt er so einiges von dem, das für mich bestimmt war (vor allem finanzielle Mittel). Die Auflösung war letztlich durch die pure Absicht plus Einnehmen meines Raumes möglich. Über dieses Phänomen habe ich bisher nichts gelesen und gehört und ich hoffe, es passiert nur selten, denn es war echt fies und „tricky“.
  • Religion – organisierte, versteht sich. Üble Nummer, da sich ein Fremdbewusstsein zwischen die göttliche Quelle und mein Bewusstsein schaltet und nach ihrem Gusto filtert, was ich an Informationen und Energie erhalten darf. Bloß raus da und wenn katholisch, unbedingt das durch die Taufe versiegelte Stirnchakra befreien.
  • Angst auflösen – da wird es schon schwieriger, da emotionale Angst meist in mehreren Schichten sitzt und erlebte Situationen – Auslöser – anfangs meist nur eine weitere dieser Schichten erschließen. Dennoch, hier muss man dran bleiben und auch lernen, das eigene Herz zu fühlen, ihm zu vertrauen und somit den Prozess zu beschleunigen.
    Ein einfacher Trick, den ich über den Leitspruch: „Angst ist kein guter Ratgeber“ in den Jahren meiner Angstaufarbeitung erfolgreich anwendete war über die Erkenntnis, dass Angst vor allem durch das Unbekannte stark ist. Also stellte ich mir jedes Mal, wenn eine Angst mich verrückt machte, einfach das schlimmste mögliche Szenario vor und überlegte dann, was zu tun wäre (bis hin zum Schlendern durch apokalytische Wohnviertelruinen, ähm). Dadurch kam ich aus der Ohn-Macht ins (wenn auch fiktive) Handeln und konnte dann nicht nur die Angst – ins Licht geholt – erforschen, sondern ihr auch den Schrecken nehmen. Spätere Angstschübe waren dann leichter zu fassen nach dem Motto: „ja, dich kenn‘ ich schon, komm, los geht’s“. Mit der Zeit war das Transformieren der Angst in Urvertrauen / Liebe dann möglich und Übung macht den Meister.
    Übrigens, es kann auch helfen, eine weltliche Wiederholung des Bühnenstücks zu spielen, in welchem die Angst, die das Trauma auslöste, überwunden wird. Auch dabei kann die energetische Blockade (karmische Blase) sich auflösen, die Heimkehr des verlorenen Seelenanteils geschieht dabei oft automatisch. Psychologen kennen diesen „Trick“, wenn auch nicht all seine wirkenden Tiefen.
  • Zu guter Letzt: ätherische Technologien, die über Skalarwellen uns manipulieren können (siehe Templerbrief unten). Dazu gibt Harald Kautz-Wella ebenfalls erstaunliche Einsichten kund. Vor ätherischer Manipulation kannst du dich immerhin weitgehend schützen. -> MSQ-Produkte

Der Prozess der Signaturkorrektur – ganz egal, was dir so mancher „Quantenheiler“ erzählen möchte –  dauert seine Zeit, sicher Jahre oder mehr, lass dich nicht von Billigangeboten ver-führen! Auch das beste energetische Hilfsmittel kann und darf dir diesen Weg der Erkenntnis nicht wegnehmen. Was einem Jahrtausende lang durch Fremdbewusstsein und Atlantistrauma aufgebürdet wurde – das im Video besprochene Material zeigt ja nur die recht modernen Nachwehen – es braucht Zeit, um von der Ohn-Macht in die Voll-Macht, raus aus der Opferrolle  (bzw. raus aus dem Dreieck Opfer-Täter-Helfer) zu kommen und den eigenen Raum wieder einzunehmen.
Lass dir diese Zeit, genieße das Erwachen, denn diese Phase ist gemessen an deinem wahren Wesen so unglaublich kurz, auch wenn Zeit hier wiederum eine Illusion ist.

Links:
Fremdbewusstsein, Archonten
Den eigenen Raum einnehmen
Templerbrief 12/2012

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *