Feldversuch: ph-Wert in Bohnenkaffee und Entsäuerung mit BasenPlus

- zuletzt geändert am 25.Juni 2017
Bohnenkaffee und BasenPlus im Feldversuch: ph-Wert-Messung

Foto: Christian

Messungen des ph-Werts von Leitungswasser, aufgebrühtem Bohnenkaffee / Grüntee / Schwarztee, BasenPlus und Neutralisierung der Übersäuerung.

Wie wichtig bei (vormals oder noch praktizierter) nicht naturgerechter Ernährung die wirkungsvolle Entsäuerung für die körperliche Gesundheit ist, ist in den letzten Jahren auch uns immer bewusster geworden. Ich bin manchmal eine richtige Kaffeetante und trotz Wildkräutertees, viel Rohkost und klügerem Umgang mit in den Alltag eindringenden Stresspotentialen darf ich mir praktisch nur dann einen leckeren Kaffee erlauben, wenn genügend Entsäuerungsmittel zur Hand sind. Sonst fährt die Selbstheilung wieder herunter, was die Genusslust dann ziemlich dezimiert. Denn ich will einmal keine im Körper (genauer: in den Knochen und Zähnen) befindliche Reserven zur Neutralisation der Säuren aus Genussmitteln vergeuden und außerdem erzeugt Übersäuerung einen (Zell-)Stress im Körper, der auch die feinstoffliche Wahrnehmung trübt und jegliche Art von „Energiearbeit“ sehr mühsam oder ganz unmöglich macht.

Der Bohnenkaffee im folgenden kleinen Feldversuch steht stellvertretend für übersäuernde Produkte und Zusatzstoffe, die es in der „zivilisierten Kost“ zahlreich gibt. Das ph-Regulat „BasenPlus“ steht stellvertretend für entsäuernde und gut verträgliche Mittel. Nun zum Feldversuch…

Der Feldversuch: Messungen des ph-Werts von Leitungswasser, aufgebrühtem Bohnenkaffee, BasenPlus und Neutralisierung der Übersäuerung.

Zuerst kommt das Protokoll und weiter unten die Bildergalerie.

Durchführung:

  • ca. 180ml Leitungswasser für eine kl. Tasse Kaffee (Sorte: Bio Arabica, gemahlen, magenfreundlich)
  • „türkisch aufgebrüht“ mit Leitungswasser (ca. 12°dH, ph = 6,5) und 1 gehäuftem TL
  • ph-Wert in Kaffeegetränk nach ca. 3min: ca. 5,5 (sauer)
  • BasenPlus sehr basisch, laut Packung 10,5 und hier deutlich über der Skala bis 7,4
  • 50% des Kaffeegetränks (1/12 l) und 1 Messkappe BasenPlus (30ml) gut vermischt
  • ph-Wert liegt bei 7 (neutral) -> komplette Neutralisation und sogar leichte Anhebung des ph-Werts durch BasenPlus

Feststellungen:

  1. Der ph-Wert verschiebt sich durch den Bohnenkaffee im Test um ca. -1, er säuert deutlich. Weniger magenfreundliche Sorten dürften das noch deutlicher bewirken.
  2. Die Zugabe von BasenPlus führte zu einer Anhebung des ph-Werts um ca. 1,5, was 50% mehr als nötig ist (Kompensation für gemessene Menge mit BasenPlus wäre 2/3 oder 100% von 150%, von 30ml im Versuch, es genügen daher 20ml BasenPlus für die o.g. Menge Bohnenkaffee zur kompletten Entsäuerung).
  3. Für die komplette Menge in der Tasse würde ich also 40ml BasenPlus benötigen.

Mein Fazit für die mengengerechte Entsäuerung / Neutralisierung der Säuren im Bohnenkaffee:

  • Auf 2 gehäufte TL gemahlenen Bohnenkaffee, also für eine ganz normale Tasse Kaffee unserer Sorte, brauche ich 80ml BasenPlus oder 3 Messkappen (exakt 2,67 Messkappen).
  • Bei weniger hartem Wasser braucht man etwas mehr, bei härterem Wasser etwas weniger BasenPlus.

Mein Fazit für täglichen Genuss:

  • Bereits eine Tasse Kaffe verschiebt das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körperins Saure. Mehrere Tasen pro Tag dürften auf lange Sicht eine nicht zu unterschätzende Belastung und gesundheitliches Risiko darstellen – hier ist es also sehr sinnvoll, basisch ausgleichen. Auf eine Tasse Kaffee kommen – je nachdem wie stark der Kaffee ist, je nach  Kaffeesorte und Wasserwerten des genutzten Wassers – schnell mehrere Messkappen des ph-Regulats. Obwohl dieses preiswert ist, geht der Kaffeekonsum damit schon doppelt ins Geld.
  • Wenn du den Kaffeegenuss so wie ich nicht vollkommen aus deinem Leben verbannen willst, dann kannst du mit einer entsprechenden Entsäuerungskur aus einer Übersäuerung resultierende Gesundheitsschäden leicht vermeiden. (Tipp: Wir nutzen gern Wildkräutertees, Reishi-Heilpilze und das leicht verträgliche >>ph-Regular „BasenPlus“.)

Bildergalerie: Messungen des ph-Werts von Leitungswasser, aufgebrühtem Bohnenkaffee, BasenPlus und Neutralisierung der Übersäuerung.

Durchschnittliche Bewertung  1 2 3 4 5fYou must login to vote
ph-test_bohnenkaffee+basenplus-ph-regulat_10v15.jpg
ph-test_bohnenkaffee+basenplus-ph-regulat_11v15.jpg
ph-test_bohnenkaffee+basenplus-ph-regulat_12v15.jpg
ph-test_bohnenkaffee+basenplus-ph-regulat_13v15.jpg
ph-test_bohnenkaffee+basenplus-ph-regulat_14v15.jpg
ph-test_bohnenkaffee+basenplus-ph-regulat_15v15.jpg
ph-test_bohnenkaffee+basenplus-ph-regulat_01v15.jpg
ph-test_bohnenkaffee+basenplus-ph-regulat_02v15.jpg
ph-test_bohnenkaffee+basenplus-ph-regulat_03v15.jpg
ph-test_bohnenkaffee+basenplus-ph-regulat_04v15.jpg
ph-test_bohnenkaffee+basenplus-ph-regulat_05v15.jpg
ph-test_bohnenkaffee+basenplus-ph-regulat_06v15.jpg

Weitere Messungen des Ph-Werts: Landkaffee, Grüntee und Schwarztee

Die Durchführung: Unser normales Leitungswasser (gut belebt, aber chemisch nicht verändert) kurz aufgekocht und dann auf eine übliche Portion Landkaffee, Grüntee und Schwarztee (Earl Grey) aufgegossen.

Die Ergebnisse:

  • Landkaffee säuert fast so stark wie der Bohnenkaffee – hätte ich nicht gedacht.
  • Grüntee und Schwarztee brachten den Ph-Wert auf circa 7 – schön basisch also.
Beitrag kommentieren * Leave a reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *