(Energetische) Hilfsmittel nutzen oder Bewusstsein entwickeln?

- zuletzt geändert am 16.November 2017

Sorry Freunde, 2017 lässt mir ab Sommer nur wenig innere Ruhe für’s Bloggen. Übergriffe auf verschiedenen Ebenen, persönliche Krisenbewältigung und notwendige Veränderungen  machen auch vor uns nicht halt und auch unsere Kraftreserven haben, bei aller wunderbaren Unterstützung, naturgemäß ihre Grenzen.

Nun will ich, bevor ich einige Zusammenfassungen zum Gartenjahr 2017 schreibe (eine Tomatenpflanze steht immer noch in vollem Laub, das mal vorab), einen Beitrag aus den FAQ im Shopbereich auch hier eintragen. Denn es geht um die wichtige und immer wieder gestellte Frage, ob wir uns in der Entwicklung des Bewusstseins nun helfen oder schaden, wenn wir energetische Hilfsmittel und in unserem Fall, speziell die MSQ-Produkte einsetzen.

Sollte ich energetische Hilfsmittel nutzen oder eher mein Bewusstsein entwickeln?

Die Frage formuliere ich gleich um: Wann ist was sinnvoll, Hilfsmittel zu nutzen oder das eigene Bewusstsein?

Kurze Antwort: Das kommt auf die individuell verfügbare Energie an, die im Energie-Körper gespeichert wurde (ein Begriff aus der Lehre Castanedas, äquivalent zu den heute genutzten Begriffen und noch abzugleichen mit der Lehre F. Bardon’s meint das möglicherweise den Ätherkörper, Astralkörper oder auch weitere/mehrere feinstoffliche Körper).

Das das Ziel die Entwicklung des eigenen Bewusstseins ist steht auch und gerade(!) bei Nutzung unserer MSQ-Produkte für mich außer Frage.

Grundsätzlich stimme ich der häufig auftretenden Vorsicht oder Skepsis vor „energetischen Hilfsmitteln“ zu und sage, dass es wichtig ist, vorrangig das eigene Bewusstsein zu entwickeln.
Auch unsere MSQ-Produkte dienen ja lediglich der Unterstützung, sofern dieser Aspekt angestrebt ist, abgesehen von alltäglicher Nutzung für das Trinkwasser, Elektrosmog-Harmonisierung und anderen Bereichen. Jedoch gibt es manchmal auch andere Phasen im Leben, z.B. Loslassen, Ordnen oder schlicht wieder gesunden, was im Chaos der vielen Einflüsse, besonders man man geschwächt ist, oftmals kaum möglich ist oder scheint, je nach Einstellung. Nicht nur wir, viele Menschen machen mehr und mehr die Erfahrung, dass genau dies jedoch massiv gestört wird, z.B. fallen Meditationen schwerer oder die Gesundheit leidet zu sehr unter E-Smog, als dass ohne Hilfe der Weg (weiter) beschritten werden kann.
Analogie: Schwimmhilfe, wenn man am Ertrinken durch Erschöpfung ist – man kann dann nicht mal daran denken zu fliegen (was das Ziel wäre) und braucht einfach Hilfe. Kann man erst einmal sehr gut schwimmen oder gar fliegen, ist man aus der Gefahrenzone heraus, auch da braucht es natürlich das Halten der hohen Schwingung, denn der Weg nach unten steht weiterhin offen.

Auch „energetische Produkte“ sind Teil der göttlichen Ordnung und genauso relevant wie ein Auto oder eine Waschmaschine auf weltlicher Ebene, nicht mehr und nicht weniger – Werkzeuge, Hilfsmittel eben. Durch das Autofahren kann man fauler werden, muss man aber nicht. Nicht das Auto wäre hier das Problem, sondern wie man es nutzt. Insofern gibt es auch grundsätzlich keine Gefahr durch energetische Hilfsmittel, sondern eher die Gefahr eines niedrigen Bewusstseins beim Nutzer. Das heißt natürlich nicht, die eigene Wachsamkeit fallen zu lassen, denn was man einlädt darf auch wirken! Also, immer auf die eigene Intuition hören und/oder ruhig auch die Wirkung mal per Biofeedback, Aurografie oder Elektroakkupunktur dokumentieren.

Die MSQ-Produkte ziehen ihre Wirkung in ihrer Intelligenz und Achtsamkeit zurück, wenn sie nicht gebraucht werden oder/und nicht erwünscht sind.

>Quelle: FAQ im Shopbereich / Infothek

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *