Zähne wachsen auch zum dritten Mal nach: ‚Verfall der Zähne – Ausdruck der Oberflächlichkeit unserer Zeit?‘

- zuletzt geändert am 9.Januar 2016

Zum Thema :
Zähne wachsen nach, auch zum dritten Mal – Selbstheilung, Zahnregeneration

„…Immer häufiger beobachtet man den beginnenden Verfall der Zähne schon von Kindheit an. Manchmal sind sogar schon die neuesten Zähne gleich nach Erscheinen mit den braunen Flecken von Karies befallen. Dass der Verfall der Zähne nicht notwendig ist, zeigen uns andere Völker, in denen die Zähne bis ins hohe Alter vollständig erhalten bleiben…

Ernährungswissenschaftler haben sich viel mit dem Zusammenhang zwischen Essen und Nahrung beschäftigt. Erstaunliches wird dabei bekannt, z.B. daß es vor dem Auftauchen der Kartoffeln (nach der Entdeckung Amerikas, dem Ursprungsland der Kartoffel) auch in Europa erheblich bessere Zähne gab als heute.

Oder wie Zucker und Weißmehl den ganzen Organismus und seinen Stoffwechsel schwächen, die Zusammensetzung des Speichels ändern und dem Körper Mineralien entziehen, was dann zusammen zum Verfall der Zähne führt…

Zähne und Spiritualität

Ernährungswissenschaftliche Erklärungen reichen nicht aus, um gute oder schlechte Zähne zu  verstehen. Vielleicht ergibt erst die Deutung der Ernährung einen neuen Sinn. Stehen vielleicht  raffinierte Auszugsprodukte wie Weißmehl und Zucker für die Oberflächlichkeit unserer Zeit, in der alles Konflikthafte, mühsame hinweggereinigt wird, man dafür aber weit weg vom Geschmack des  Lebens ist.
Entsprechen Weißmehl und Zucker einer Kosmetik mit Plastik und Farbe, die eine künstliche Schönheit vortäuschen, für die es aber in der Person keine Substanz gibt?
Entspechen die schlechten Zähne unserer Zeit einem Menschenbild, das sich mit dem Schein  zufrieden gibt und keinen Zugang mehr zu den Tiefen des Seins hat?
Sind die gesunden Zähne Ausdruck für Handlungsfähigkeit auf Grund einer tiefen Verwurzelung in einem spirituellen Sein?

Zahn – Wurzel – Knochen.

Der Knochen hat in allen schamanistischen Traditionen eine besondere Rolle gespielt. Er ist der Träger des Ewigen Geistes des Wesens, zu dem er gehörte. Mit Hilfe des Knochens können Geister gerufen und gebannt werden. Er überdauert die Spanne des vergänglichen Lebens und ist der Mittler zur Ewigkeit.

Zähne wachsen nach

Daß auch der Verfall der Zähne nicht das Ende ist, zeigen uns Berichte folgender Art: bei einem über 90-jährigen Mann, der schon zehn Jahre ohne Zähne gelebt hatte, wuchsen die dritten Zähne von selber nach. Auch danach waren ihm noch zehn weitere Lebensjahre vergönnt.
Dieses Potential gibt es also auch im Menschen. Bei vielen Tieren ist es eine Selbstverständlichkeit, dass Zähne ständig nachwachsen. Warum nicht auch bei den Menschen?…“
>>Likamundi Newsletter Nr.23

Update am 14.01.2012:

Das Thema habe ich im neuen Beitrag wieder aufgegriffen:
Organe nachwachsen lassen – die Grabovoi – Methode

68 Replies

68 replies on “Zähne wachsen auch zum dritten Mal nach: ‚Verfall der Zähne – Ausdruck der Oberflächlichkeit unserer Zeit?‘”

  1. Hallo und vielen Dank für den interessanten Beitrag. Meine Tante hat sich auch behandeln lassen und hat jetzt auch Implantate. Bei ihr verlief alles zum Glück problemlos.

  2. Titus sagt:

    The energetic component in charge of these benefits is a little particle
    called Hydroxycitric Acid( HCA).

  3. Hammermäßige Seite hast du hier! :)

  4. Enterprise4 sagt:

    Auf jeden Fall müsste man mehr drauf achten. Ein Zahnarzt in Ungarn mag vielleicht helfen Zähne wieder schön aussehen zu lassen, aber die folgen schlechter Ernährung und Pflege bleiben…

  5. Thomas sagt:

    Hallo, ich habe leider große Karies Löcher, und Spüle 3 mal Täglich mit Xylit aus.
    Der Karies kann gestoppt werden, aber gibt es auch eine Möglichkeit dass das Dentin wieder nachwächst, und die Löcher wieder zugehen ?

    • P.ZM sagt:

      Was verloren gegangen ist, ist verloren gegangen!
      Dentin wächst nicht nach bzw. nicht ersichtlich nach außen.
      Mit Xylit zu spühlen hat KEINEN Effekt, wenn nicht gleichzeitig eine tägliche und korrekte Mundhygiene durchgeführt wird (Interdentalraumbürsten,…).

      Karies kann inaktiviert werden und stagnieren. Gleichzeitig hängt es vom Alter und Immunstatus ab, ob der Zahnnerv schon infiziert ist (irreversible Pulpitis, was bis zu einer Wurzelkanalbehandlung führen kann) oder er es schafft sich dagegen zu wehren und neues Dentin mit der Zeit im Inneren anbaut, um sich zu schützen.

      Putze fleißig und vor allem RICHTIG dein Zahnarzt/Prophylaxehelferin sagt dir, wie es für Dich richtig ist!

    • Michael Schulze sagt:

      Bei den Tieren, bei denen die Zähne bekanntermaßen definitv nachwachsen, handelt es sich meines Wissens nach um Schweine und Haie. Beide Arten haben aber nicht uns ähnliche Zähne, sondern das Material ist eine Art Knorpel oder Horn, das nachwächst wie unsere Zeh- und Fingernägel, oder eben die Haare.

      Ich wünsche mir auch neues Zahnwachstum, träume regelrecht davon und habe den Glauben daran auch noch nicht aufgegeben, trainiere meine Vorstellungskraft und meine Visualisierungsfähigkeit, um die für das Zahnwachstum verantwortlichen Stammzellen, die sich im Kiefer befinden, anzuregen, neue Zähne zu produzieren. Es ist klar, dass uns, als wir noch Kinder waren und sich die ersten wie die zweiten Zähne entwickelten, die Zähne von alleine wuchsen, wir es uns nicht vorstellen mussten. Alles wuchs uns von alleine, wenn man so will. Trotz allem glaube auch ich an die Möglichkeiten der Unterstützung oder des tatsächlichen Werdens durch die Vorstellung, die dann aber in sehr klaren Bildern, als deutliche Visualisation daherkommen muss. Und genau die ist für fast alle von uns das Problem. Gleichsam ist es aber so, dass man diese Vorstellungskraft trainieren kann, was aber ein tägliches und umfangreiches Üben erfordert- Dieses meditative Üben in Form von Achtsamkeit und Beobachten, ist nicht ganz leicht. Es ist einfach, aber nicht leicht und baut viele Schwellen auf. Es gibt Zeiten, da scheint nichts zu geschehen und genau hier, an dieser Schwelle werfen viele die Flinte ins Korn: aber es geschieht immer etwas, wenn man etwas tut, auch wenn man es nicht merkt! Ich kenne das vom Gitarre Lernen her. Da habe ich auch oft geglaubt, dass ich übe, übe und übe, aber nix passiert, bis eines schönen Tages ein großer Satz, Sprung auf ein nächst höheres Niveau erfolgte und ich plötzlich Sachen spielen konnte, an denen ich mir vorher die damals noch reichlich vorhandenen Zähne ausgebissen hatte, sozusagen jedenfalls und um im Bilde zu bleiben.

      Also, üben und üben, stoisch ohne den Zweifeln nachzugeben, die irgendwann verschwinden werden. Der Mensch ist ein Schöpfer und er kann sozusagen alles, wenn er nur daran glaubt und es auch tut, auch dann noch, wenn die Erfolge scheinbar ausbleiben, was immer mal wieder auch für längere Zeit scheinbar pasieren wird.

  6. Sonja sagt:

    Hallo! Gibt es auch Möglichkeiten das zahnfleisch wieder wachsen zu lassen?! Habe leider aufgrund falscher putztechnik u zu eng anliegenden lippenbändchen leichten zahnfleischrückgang u ein paar freiliegende Zahnhälse :-/
    Freue mich über Tipps :-)

    Liebe grüße

    • Detlef sagt:

      Besonders für das Zahnfleisch ist „Ölziehen“ wirksam , Dr. Walter Macuh nennt es „fletschern“. Olivenöl, Sonnenblumenöl ca. 15 Minuten 2x täglich. Das Zahnfleich strafft, Zähne werden fester.

    • Urda sagt:

      Birkenzucker (Xylit) hilft, dass das Zahnfleisch wieder nachwächst. – Man kann Xylit Kaugummi kauen, Xylit Bonbons lutschen oder auch einfach mit etwas Birkenzucker am Abend vor dem Schlafengehen spülen.

  7. Hier habe ich tolle Informationen zum Thema „Migräne“. Schaut es euch doch mal an.
    der Link lautet von YOUTUBE : https://www.youtube.com/watch?v=PGhGeiVJG58

  8. Christian sagt:

    Liebe Freunde, dieser Beitrag ist heute zur neuen Blog-Adresse umgezogen.

  9. Urs sagt:

    Hallo Nina,

    der Zahn wird größer und größer, ist aber noch nicht durchgebrochen.
    Die Magnetfalle findest du unter http://www.m-state.de =[gt] Haushaltsmagnetfalle.
    wenn du Fragen hast schreib mich einfach an unter info [at] urswirths.de

    Gruß Urs

  10. Nina sagt:

    Hallo Urs,
    ich lese deinen Beitrag schon zum dritten mal ;), und wollte mal fragen ob dein Zahn schon vollständig ausgewachsen ist? Und wie du das mit der magnetischen Trennung des Wassers machst.
    Ich würde mich freuen wenn du mehr berichtest.

    LG Nina

    • Hallo sagt:

      Hallo . ich glaube ich kann viel von dir lernen . Du kannst etwas was ich nicht kann (Astral oder etwas ähniches ) .Schreib mal deine Email auf .

  11. blitzpotz sagt:

    Wollte über die Beinwell-Erfahrungen nach 1 1/2 Jahren berichten – nach der mehrfach hier beschriebenen Quelle mit gemahlenen Eierschalen (in Zitrone aufgeweicht) plus Magnesium.
    War Anfang der Woche bei einer „ganzheitlichen Zahnärztin“, um mich mal prinzipiell zu „outen“, hatte allerdings auch den Behandlungsplan eines Implantologen sowie die 90%ige Kostenübernahme der Zusatzversicherung dabei. Von der ZÄin gab es die offizielle Bestätigung, dass vorhandene (stabile) Zähne mit Beinwell nachwachsen, was die Schweizer Webseite auch sagt. Zu den rudimentären Ergebnissen am Oberkiefer entließ sie eine orakelhafte Frage, ob die Zähne erst seit kurzem fehlten. Schließlich steckte sie auffallend genüsslich aber wortlos meine beiden Dokumente in die Folie zurück.

    Ich warte jetzt auf die Bestätigung der Beratungskosten-Übernahme bei dem von ihr empfohlenen Chirurgen, den ich wegen eines 3-fachen Sinusliftes konsultieren möchte.

    Schon vergangenen Sommer erlaubte sich ein ZA ein Lob über den Unterkiefer. Leider bezog sich das nicht auf die Backenzähne. Diese sind sowohl vital und auch wurzelkanalbehandelt. Letzterer wird von einem herauswachsenden Antagonisten bedrängt.

    Laut Blutgruppe A-Zuordnung sei Engstand der unteren Frontzähne charakteristisch – und hier kumulierte der Zahnwuchs deutlich nach innen. Kann immerhin schon wieder Äpfel „zersäbeln“.

    Freue mich hier etwas Unterstützung zu finden.
    Liebe Grüße

    • Jang1 sagt:

      Hallo blitzpotz!
      Was sollte denn mit der Beinwell-Kur (über 1 1/2 Jahre??) erreicht werden?
      Normal sollte man das doch nur 6-8 Wochen benutzen (mundspülung) und dann immer mal pausieren?
      Ist irgendeiner deiner Zähne zugewachsen wo vorher gebohrt wurde?
      Welche ZÄ war das ?

      danke und grüße

  12. gabriela sagt:

    Mein Zahnfleisch hat begonnen massiv zurueck zu gehen und es sind Entzuendungen an manchen Stellen. Ich moechte nicht zum Zahnarzt und so einen immensen operativen Eingriff machen lassen. Deshalb suche ich nach Information, Erfahrungen und Eingebung, was ich fuer mein Zahnfleisch tun kann, damit es wieder gesund wird und nachwaechst. Ich glaube fest, dass das moeglich ist, weil der Koerper sich selber regeneriert, wenn er dir Moeglichkeit hat. Ich will alles tun, was ich kann, um die Selbstheilung zu unterstuetzen.
    Was ich schon tue: Taeglich, inzwischen morgens und abends Oelziehen (Bio Sonnenblumenoel), habe vor ein paar Tagen begonnen mit Salbeitee zu spuelen, spuele abends nach Zaehneputzen auch mit Teebaumoel – 1-2 Tropfen in einem Glas Wasser -. Esse keinen Zucker mehr und moeglichst wenig Kohlehydrate, keine Milch, manchmal Kaese; koche nur mit Wasser und fuege
    Bioolivenoel erst nach dem Kochen zu, so gut wie keine satturierten Fette; bin Vegetarier, esse aber Eier und gelegentlich Fisch
    Danke allen im Voraus fuer nuetzliche Info und eigene Erfahrungen :)
    Licht und Liebe
    Gabriela

    • Sonja sagt:

      Hallo :-) hat sich bei dir zahnfleischmäßig schon was getan?! Bräuchte auch Tipps für mein zahnfleisch!! Ganz liebe grüße Sonja

  13. Urs sagt:

    Zahn wächst nach.
    Mir wurde ein Zahn – 7er rechts oben gezogen Juli 2013. Dabei brach die Kieferhöle durch. Das wurde vermäht. Nach einer Woche war alles verheilt. Ich wollte immer mal jemande sehen dem ein Zahn nachgewachsen ist denn die russen …. bla bla und ich hab niemanden gefunden … nirgens. Nur Storys. Ich selber bin im Mentalcoaching unterwegs und ich probiere alles Mögliche und unmögliche an mir selber aus.
    Kurz nach Weihnachten stellte ich fest das ich mit der Zunge immer im Mund an einer Stelle rumspiele.
    Dabei stellte ich fest das auf dem Kiefer seich eine erhebung bildet die über die letzten Tage immer größer wird. Rücksprache mit einer Zahnarzt ergab das es tatsächlich so aussieht das hier eine Neuer Zahn kommt. Im Moment bin ich 49 ;-).

    Was mache ich alles für meine Gesundheit ?
    viel zu wenig Bewegung, viel zu viel geistige Arbeit. Ich schlafe max 6h pro Nacht. Ernährung ist sehr durchwachsen wobei ich auf Junkfood verzichte und mich gerne am Grünzeug orientiere. Ich esse zu wenig Rohkost.

    Was mache ich energetisch um meine Körper zu unterstützen.
    Ich schlafe auf Schaffellen und Wolldecke und decke mich nur mit einer Wolldecke zu. Das akkumuliert Energie und ich möchte kein federbett mehr haben. Es macht süchtig.
    Ich trage ein energetisches Amulett (Selbstgemacht) etwa so gros wie 2 Euro und ein kleines Kunststoffkissen (Selbsgemacht) das in etwa so groß ist wie ein knapper Bierdeckel.
    Dazu nach habe ich ein QFP seit 2 Jahren auf meiner Thymusdrüse kleben.

    Wasser:
    Hier bereite ich ein sehr spezielles Wasser auf.
    zum einen bereite ich Agnihotrawasser zu
    dann generiere ich Wasser in dem ich über eine magnetische Trennung ein Wasserauszug extrahiere und dies zu bestimmten Teilen mit dem Agnihotrawasser mische.
    Gelegentlich nehme ich Borax mit in das Wasser
    Dann bereite ich das Wasser noch Magnetisch auf.
    Davon Trinke ich 1-1,5 Liter am Tag.

    Das ist mein Selbstversuch und keine Empfehlung. 😉

    Was hat sich alles verändert ?
    Nach 2 Woche hatte ich das Gefühl meine Gelenke und Muskeln sind wie neu.
    die Beweglichkeit hat sich gesteigert ohne Körperübungen
    die Haut hat sich wesentlich verbessert
    an einigen Stellen kam es zu Heilungen der Lederhaut die jetzt aber vorrüber sind.
    Meine Nieren haben jeweils 3 Tage geschmerzt, erst links dann rechts.
    Nach Borax spielte meine Motorische Hirnrinde Kasperletheater und die Linke Körperseite war eine abend etwas unkoordiniert (Epi-Kriese in der Heilung)
    eine Woche später hatte ich das selbe auf der anderen Körperseite.
    Eine Knochenheilung Genick -rechte Schulter bis rechter Daumen kam nochmal kurz hoch für ca 2-3 Tage. Die Ursprungsheilung dauerte 3,5 Wochen und ist knapp ein Jahr her.
    Und natürlich der Nachwachsende Zahn….
    ein bischen habe ich den Eindruck das meine Grauen Haare deutlich weniger werden.
    Ich wurde schon von einigen Personsn darauf angesprochen was ich verändert hätte.

    Was ich noch mache:
    Ich höre 432,1 Kammertonmusik. Ist das was Hamer mit seinem Studentenmädchen rausgebracht hat. Da es nur Gesang ist ist es auch Naturrichtige Schwingung ohne verstimmte Instrumente.

    Ich stelle möglichst allen Strom in meinen Räumen ab den ich nicht benötige.
    Meine Wohnung ist auch mit einem QFP gechippt.

    In meiner Wohnung schwingt alles so das es manchen Menschen mit schwacher Energie zu viel wird. Überall stehen dinge mit Naturrichtiger Schwingung.

    Ach nochwas, in Bad und über dem Schreibtisch habe ich eine UVA+UVB Lampe Marke Silvana Reptistar. Morgens wenn ich nackt durchs Bad springe brennt das Normale Licht und die Reptilienlampe. Damit bleibt meine Vitamin-D Produktion das ganze Jahr am laufen.

    Bei mir in der Wohnung brennt immer wenn ich da bin ein Teelicht. Das Bewirkt das die Luft ionisiert wird und Partikel siehe Chemtrails sich verbinden und zu Boden fallen. Man muß je nicht alles einatmen.

    Das wars fürs Erste…..

    Gruß Urs

    • Ralf Arndt sagt:

      Hallo Urs,

      das hört sich sehr interessant an und beweist ja bei Dir, dass er hilft.
      Wie machst Du das genau mit dem Wasser?

      lg Ralf

    • Sigrid sagt:

      Lieber Urs, habe über Umwege deinen Beitrag gefunden. Er stimmt mich richtig optimistisch und spornt mich an, verschiedenes auszuprobieren. Wünsche dir weiterhin viele schöne Erlebnisse. Sigrid

  14. Lynn sagt:

    Die Melodie „Mein Studentenmädchen“ von Dr. Hamer soll tatsächlich eine heilende Wirkung haben.
    http://gnm-wissen.de/mein-studentenmaedchen/
    http://gnm-wissen.de/download/
    Wunderbar zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte! 😉

  15. Admin sagt:

    Hallo Niko, schau hier mal rein: „Zahngesundheit und Regeneration der Zähne“ -[gt] http://sieben-sterngedanken.de/seiten/zahngesundheit-und-regeneration-der-zaehne.html LG Christian

  16. niko sagt:

    hi lieber admin….

    koennt ihr mir dinge sagen die bei zaehne nachwachsen helfen. kannst du mir erzaehlen dazu.

    alles liebe Niko

  17. Admin sagt:

    Hallo Michael, ich gehe von einer Reihe Faktoren aus. Ganz oben: Glaubensmuster und Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Dann die Ernährung (basisch) sowie Energiehaushalt (Ruhe bewahren, innerer Friede, Herzkraft…) – also Körper, Geist und Seele sozusagen. Belastungen wie Gifte weitgehend vermeiden und notfalls dauerhaft neutralisieren (das geht z.B. mit dem täglichen und gut vitalisierten Wasser, einigen feinstofllich wirkenden Produkten, mit Zeolithen u.a. Produkten sehr gut [gt][gt]quant-vital.de).
    Verzicht finde ich immer unschön (ist ja eine Art Verlust), ich arbeite mir den gern in einen Richtungswechsel um. Denn wo was wegfällt, ist Platz für Neues :)
    In diesem Sinne, viel Erfolg! LG Christian

  18. Michael sagt:

    Hallo lieber Admin, gerne würde ich auch erfahren wollen, wie ich mir die 3 Zähne nachwachsen lassen könnte.

    Welche Gesunde, gute Ernährung ich einhalten sollte [&] auf welche Sachen ich verzichten soll.
    Meine Email: m.k1993@gmx.de

    Danke im Vorraus
    Freundliche Grüße von Michael.

  19. m.gil sagt:

    da: weud at aol.com
    Lieber Herr Weber habe versucht , ihnen per Mail zu erreichen ohne Erfolg. Könnten SIe mir die Adresse oder die Information geben über Zänenachwachsenlassen? m.gil@gmx.ch
    Danke
    M. Gil

  20. Gil sagt:

    Lieber Admin könntest Du mir mehr informationen an m.gil@gmx.ch senden, ich bin interessiert in Zähne nachwachsen lassen!

    Danke für alle gute, efiziente Informationen

  21. Miri sagt:

    Also ich habe das auch das bei mir die dritten wachsen, leider aber nur viel zu klein und nie an der richtigen stelle. Ein Backenzahn ist bei mir kleiner als ein Milchzahn. Laut meinen Zahnarzt ist das eine Vererbungsgeschichte, es wachsen aber auch nie alle zähne nach. Wenn, dann wären es nur die Backenzähne oder die Schneidezähne. Da meine dritten zähne immer zu klein sind und sich nicht unbedingt in den Lücken bilden, werden sie gezogen.

  22. Schilling, Karola sagt:

    Müssen die Zähne erst gezogen werden oder wachsen die 3. auch so. Reicht der Wunsch aus oder muss eine bestimmte Visualisierung stattfinden. Hätte darüber gerne etwas mehr gewusst.
    Der Kontakt zu Weber würde mich interessieren.

    MfG Karola

  23. Mari sagt:

    bin auch interessiert. möchte gern, dass mir die Zahne nachwachsen könnten.

  24. Admin sagt:

    Trapp, dem Weber schrieb ich damals 2 EMails. In der ersten bekundete ich mein Interesse. In meiner zweiten schlug ich vor, mir mehr Infos und ev. eine Probe zu schicken – potentiell ist das ja auch für den Vertrieb interessant. Es kam keine Antwort.
    Vielleicht entlockst du ihm ja mehr Informationen oder zumindest mal eine ordentliche Produktinfo; Patenthinweise machen schließlich noch kein Heilmittel. LG Christian

  25. Trapp sagt:

    Zum Kommentar von Weber:

    Schon vor einigen Jahren hatte ich im Internet gelesen, daß einige Personen es geschafft hatten mit zusätzlichen Mineralien und hauptsächlich roher Nahrung Ihre Zähne zum nachwachsen zu bringen. Nun habe ich auch das Rezept von der Beinwellwurzelteespühlung und der Einnahme von täglich einer Eierschale gelesen.
    Ich bin sehr an Ihrem Rezept interessiert. – Es währe schön wenn man mehr darüber lesen oder hören könnte.

  26. Hannes sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=mb6uhCd9FL0

    Ich habe hier auf der Erde schon sehr viele Filme gesehen, aber dieser hier übertrifft alles um das vielfache. Danke an den Produzent.Und den den es hier veröffentlicht hat! Es ist genau so, nur die wenigsten verstehen es und versuchen zumindest etwas in Ihrem Leben zu ändern.Das mit dem Kurzschluss ist HOCH Intressant, wenn jemand etwas über die Synaptsen versteht ist das eine logische Erklärung.ÖFFNET EURE inneren Ohren und Augen.Hört auf eure innere Stimme.Das hat nicht mit Religion zu tun,versteht mich nicht falsch,aber ich sage es immer wieder: Glauben versetzt Berge.gg Bleibt sauber!!!

  27. winkler, inge sagt:

    bin an der sache interessiert viele grüße

  28. Weber sagt:

    Hallo,
    auch wenn die dritten Zähne wachsen , ist der Zahnarzt nicht überflüssig . Er sollte die kranken Zähne ziehen und beraten .Bei mir und meiner Frau wachsen schon die dritten natürlichen Zähne .
    weud at aol.com
    Das Schlimme daran ist , die kommen alle aufeinmal . Das Puckert ganz schön , eine Tablette
    wird aber nicht gebraucht .Ich habe soetwas entwickelt und bei mir ausprobiert , klappt und funktioniert . Das Patent ist auch schon vorhanden , von mir .

  29. Ulrike sagt:

    Hallo!
    Bei mir ist zwar kein Zahn nachgewachsen, aber dafür ist ein Loch, das einst ein Zahnarzt aus „prophylaktischen“ Gründen zum Schutze meiner frei liegenden Zahnhälse gebohrt hatte, inzwischen fast zugewachsen. Mir war die Füllung herausgefallen und ich dachte, wenn sonst Wunden, Knochen, Sehnen und Muskeln in meinem Körper zusammenwachsen, warum sollte nicht auch eine Wunde im Zahn wieder zuwachsen? Ich achte sehr auf meine Ernährung, ich nehme hochwertige Nahrung zu mir und auch noch einige Nahrungsergänzungsmittel. Für das Zuwachsen des Zahnes nehme ich zusätzlich Eierschalenpulver. Inzwischen ist es fast zu. Zahnärzte meinen, frei liegende Zahnhälse seien anfälliger für Karies, da dieser Bereich weicher sei. Deshalb hat man bei mir mehrere Zahnhälse angebohrt und mit einer künstlichen Füllung versehen. Fakt ist, dass die Zähne gesund waren, sich hieran kein Karies befand. Man betrachtet das Bohren als vorsorglichen Schutz, bevor die Zähne mit Karies befallen werden. Nach dieser Logik müsste man alle Zähne „wegbohren“, denn die könnten ja alle mit Karies befallen werden. Ich betrachte diese Vorgehensweise inzwischen als Körperverletzung, da einem gesunden Zahn ein Schaden zugefügt worden ist. Dass mein Körper dies tatsächlich als einen Schaden registriert, beweist er damit, dass das Loch, also die Wunde wieder geschlossen wird. Eine Wunde, die mir der Zahnarzt absichtlich beigebracht hat, in der Annahme hiermit Prophylaxe zu betreiben. Ich lasse mir nie wieder irgendwelche prophylaktischen Löcher bohren! Ich bin jetzt sehr froh, dass sich an dieser Stelle wieder körpereigene Zahnsubstanz befindet.

    • Maria sagt:

      Liebe Ulrike,
      woher hast Du das Eierschalenpulver und wie und wie viel nimmst Du davon?
      Vielen Dank für Deine Antwort und liebe Grüße Maria

    • Ralf Arndt sagt:

      Hallo Ulrike,

      das Eierschalenpulver würde mich auch sehr interessieren.
      Woher hast Du es?

      lg Ralf

  30. Admin sagt:

    Hallo eve, danke für den Tipp zum Beinwell – den habe ich gleich mal ins heutige Update des Leitartikels „Zahngesundheit und Regeneration der Zähne“ auf http://www.sieben-sterngedanken.de/seiten/zahngesundheit-und-regeneration-der-zaehne.html eingebaut.

  31. eve sagt:

    Hallo!
    Ich finde das Thema gerade so interessant, nachdem ich einen sehr schönen Film gesehen habe (http://www.youtube.com/watch?v=mb6uhCd9FL0 – Spielfilm) und bin völlig von den Socken, dass es wirklich stimmt, dass Zähne nachwachsen können. Habe zwar seit über 10 Jahren ne Lücke und die Weisheitszähne sind auch schon längst draußen – wachsen tut da aber nix. Habe gerade auch was sehr interessantes dazu gelesen: wenn man Karies hat, sollen Eierschalen und Beinwell die Reparatur anregen (http://www.zentrum-der-gesundheit.de/zaehne-reparieren.html). Also ich bin sehr neugierig und halte auch viel davon, werde es auf alle Fälle ausprobieren auch wenn Heinz Erhardt sagte: „Die alten Zähne wurden schlecht und man begann sie auszureißen. Die neuen kommen gerade recht, um mit ihnen ins Gras zu beissen“ :)

  32. Ina sagt:

    Hallo,
    ehrlich, ein Foto von einem nachwachsenden Zahn zu machen, darauf bin ich gar nicht gekommen. Vielleicht, weil ich davon ausging, dass niemand mein Wort anzweifeln würde? Aber so eine schlechte Idee ist das nicht, das Nachwachsen der Zähne mit Fotos zu dokumentieren, soweit möglich. Denn es ist gar nicht so einfach, sich selbst und sogar schwer sichtbare Zähne zu fotografieren. Jedenfalls werde ich jetzt unter http://www.mensch-blog.de/pages/Nachwachsende_Zahne-8187573.html eine Liste darüber führen. Zähne brauchen möglicherweise viel Zeit zum Wachsen, vor allem in späteren Jahren. Aber der nächste Zahn, fast genau oben drüber, vor einem Jahr etwa entdeckt, bemüht sich derzeit nach Kräften, nach draußen zu gelangen. Nicht einmal beim Zahnarzt im Röntgenfoto waren die Neuanlagen der Zähne, die ich bereits fühlen konnte, zu sehen.
    Ich gehe davon aus, dass Zähne einer von mehreren körpereigenen Speichern für Kalzium sind. Deshalb esse ich jeden Tag meine Portion Kalzium/Magnesium und achte auf einen Basenausgleich bei der Ernährung. Hinzu kommt Xylit für den Schutz der Zähne. Die vielen schlechten Zähne in meinem Mund entstammen einem Leben, als sich mein Wissen zur Zahngesundheit nur auf das Zähneputzen, und das nach jeder Mahlzeit, beschränkte. Der noch sehr junge Weisheitszahn, im Foto teilweise erkennbar, besitzt keine einzige Schädigung.

  33. laura sagt:

    behauptungen gibt es viele.
    aber ich würde zu gern nur einmal echte deutliche fotos sehen von nachgewachsenen zähnen, am besten vorher/nachher. warum fotografieren diese leute ihre nachgewachsenen zähne nicht?
    wäre gut, einfach weil man sich das dann besser vorstellen können und besser glauben könnte, dass andere es schon geschafft haben, was sehr weiterhelfen würde.

  34. Admin sagt:

    Danke Max, das ist ja wirklich hochspannend. Bin dem von dir erwähnten Vorschlag nachgegangen und diesen Beitrag hier entdeckt, zum Versuch mit Helium -[gt] symptome.ch LG Christian

  35. Max sagt:

    Hallo,
    Ich beschäftige mich auch mit dem Thema und kann sagen, dass es viele Erfahrungen dazu gibt wie Zähne nachwachsen.

    Eine theoretische Grundlage dazu findet sich in der germanischen Heilkunde, danach muss man erst einmal die Zähne nach Funktion unterscheiden:

    Schneidezähne = „Zuschnappen“
    Fang- oder Eckzähne = „Einfangen“
    Backen- oder Mahlzähne = „Zermalmen“

    und dann den Konflikt unterscheiden nach können und dürfen. Beißen ist im Übertragenen
    Sinne eine Attacke die man z.B. gegen eine Person fahren will.

    Kann man dies nicht, weil man es sich nicht zutraut (Gegner zu stark, zu groß)
    ist der Zahnknochen oder auch Kiefer betroffen und sie lösen sich zunächst auf

    Und das Zahnfleisch selbst sowie der Zahnschmelz wenn man nicht darf
    (sich gegen jüngere Geschwister oder andere Kinder verteidigen, weil man Rücksicht nehmen soll)
    Man stellt dann sozusagen seine Wertigkeit gegenüber dem Konfliktpartner zurück, duldet damit die Übergriffe.

    Ich teste das gerade, ich habe ein großes Loch wo auch der Zahnknochen betroffen ist und gem. der Erfahrung unter angepasster Ernährung 2 Wochen auch pulsierende Schmerzen unter denen der Zahnknochen sich neu bildet. Diese Schmerzen habe ich, und jetzt stelle ich nochmal paar Sachen um, damit die Stelle ungestört heilen kann.

    Wenn man den Zahn verloren hat, kann man wohl auch den Neuwuchs anregen, hat scheinbar schon geklappt. Die Leute hatten z.B. mit Gasen wie Helium experimentiert, einfach mal Zähne nachwachsen bei Google eingeben dann stößt man auf den Selbstversuch.

    Man kann den Verlust der Zähne aber auch verhindern wenn man zum Zahnarzt geht und den wackelnden Zahn befestigen lässt, weil wackelt der Zahn ist der Kiefer gerade in Reparatur, und diese Zeit muss man durch eine Befestigung überbrücken!

    Eine Bekannte vom Spielplatz sagte jedenfalls ihre Mutter hätte einen Satz dritte Zähne nachgewachsen bekommen im höheren Alter. Und Ludwig der Sonnenkönig ist auch ein
    prominentes Beispiel für jemandem der nach Verlust der 2ten Zähne (hatte sie sich aus ästhetischen Gründen ziehen lassen) ein 3tes Gebiss nachwuchs. Also Zähne nachwachsen hört man viel zu!

  36. Ina sagt:

    Hallo, Christian, hab Dank für Deine Hinweise. Daraus habe ich mir, schon in den letzten Tagen, einige Anregungen holen können, die mir weiterhelfen. Alles Gute für Euch! LG Ina

  37. Admin sagt:

    Hallo Ina,
    zu Streptokokken und Staphylokokken: Suchmaschine -[gt] „mms Streptokokken Staphylokokken“

    [gt]Warum „erfindet“ nicht jemand die Wellenmischung, die einen optimal funktionierenden
    [gt]Menschen ausmacht und strahlt diese Mischung auf einen beeinträchtigten Menschen ab? [gt]Damit würde man doch seine Selbstheilungskräfte stärken und bräuchte nichts sonst zu [gt]blockieren.“
    Blockieren mag ich auch nicht, und ich bin sicher, es gibt – ableitend von Tesla und den „Skalarwellen“ – eine Technik, welche keine Probleme erzeugt. Bis dahin nutze ich harmonisierende Hilfsmittel, die wunderbar helfen – Mensch, Tier, Pflanze und so weiter. Wenn dich das interessiert, gibt es auf http://www.quant-vital.de die „Kleine Doppelspirale“.

    [gt]Aber das kann theoretisch auch ein Placebo-Effekt sein.
    Mir ist bekannt, dass man sich mit dem Deva, dem lebendigen Geist einer Pflanze, verbinden und dessen Heilkraft energetisch direkt aufnehmen kann. Ein Placebo arbeitet wohl ähnlich; es erzeugt, durch die eigene Erwartung, eine Resonanz zum Ergebnis. Die Quantenheilung nutzt solche Effekte auch. Eine Doppelblindstudie würde ev. „beweisen“, was ein Placebo ist, doch das ist eigentlich fraglich, ebenso der Sinn, Denn es kommt auf die Hilfe an.

    LG Christian

    • Chrissy sagt:

      Hallo Christian,
      schau Dir mal auf „Arte Tv“ den Film an: „Der Placebo-Effekt“. Gibts glaub ich noch in der Mediathek. Da kannst Du hören und sehen, zu was unser Gehirn alles fähig ist. Wenn ich diese Gedanken weiter spinne, müsste es uns auch möglich sein, uns die dritten Zähne sowie verloren gegangene Gliedmaßen nachwachsen zu lassen.
      LG Chrissy

  38. Ina sagt:

    @Admin Vielen Dank für die Hinweise. Bestimmt findet Fluor auch Eingang in anderes Gewebe, das glaube ich wohl. Gegen Schadstoffe nehme ich täglich etwas Selen und Glutamin vor dem Schlafengehen. Durch zwei Messungen – einmal labortechnisch und einmal kinesiologisch – weiß ich, dass ich nicht schadstoffbelastet bin. Aber wenn es die bisher einzig bekannte Möglichkeit ist, um Zähne zu härten, und ich seit Elmex wunderbare Erfahrungen für die Regeneration kariöser Stellen gemacht habe, wäge ich Vor- und Nachteile gegeneinander ab und muss für Elmex und damit für Fluor sprechen. Fluor ist übrigens nicht nur ein chemisches Element, das künstlich hergestellt wird. Auch einige Pflanzen verwenden Fluor und Chlor, um sich gegen Bakterien zu wehren. Kennen Sie eine Alternative zu Streptokokken und Staphylokokken? Außer Fluor und Chlor? Von beiden Elementen kann ich nur Gutes berichten. Denn ich habe viele Jahre in Chlorwasser trainiert, und erst Jahre danach wurden meine inneren Entzündungen, verursacht durch Mangelversorgung des Körpers, auffällig und die Suche begann … Bezogen auf die Zähne wäre es natürlich am besten, auf fast alle Kohlehydrate zu verzichten, damit auch und vor allem auf Brot, Brötchen, Kuchen, Gebäck, Zucker u. ä., nicht nur auf Weißmehlprodukte. Denn diese Streptokokken und Staphylokokken, die an anderen Stellen unseres Körpers als MSAR (Krankenhauskeime) aktiv werden, fressen am liebsten Kohlehydrate.
    Für die Neutralisierung von schädlichen Wellen bin ich auch. So man die Möglichkeit besitzt oder sie sich schaffen kann, sollte man das tun. Das wäre sicher sehr erholsam für den Körper. Aber 100%ig gefällt mir diese Vorgehensweise noch nicht. Warum „erfindet“ nicht jemand die Wellenmischung, die einen optimal funktionierenden Menschen ausmacht und strahlt diese Mischung auf einen beeinträchtigten Menschen ab? Damit würde man doch seine Selbstheilungskräfte stärken und bräuchte nichts sonst zu blockieren. Ich bin immer gegen Blockaden, gleich, welcher Art. Lieber für eine Stärkung. Das finde ich viel einfacher.
    Das Interview mit Dr. Mauch werde ich sehr gern ansehen. Bis jetzt habe ich nur durch Mangelernährung Sehstörungen bekommen, oder zuviel Kaffee. Und in den letzten Jahren überhaupt nicht mehr. Hinzu kommt, dass ich mit 50 Jahren keine Brille brauche und 7 Tage in der Woche mindestens jeweils acht Stunden vor dem Computer verbringe – meine Arbeit. Dafür nehme ich auch seit jungen Jahren jeden Tag eine Tablette Vitamin A zur Unterstützung. Ich merke das tatsächlich, wenn mir diese Tablette fehlt. Es gab Zeiten, wo ich mir keine Nahrungsergänzung kaufen konnte. Aber das kann theoretisch auch ein Placebo-Effekt sein. Das, was ich mir einbilde, woran ich glaube, geschieht. Das ist ohnehin schon mein ganzes Leben so. Ich darf es nur nicht übertreiben und gierig werden. Dann geht alles schief.

  39. Admin sagt:

    @Ina Danke für diese wertvollen Informationen. Xylit ist eine wirklich gute und leider immer noch viel zu unbekannte Alternative zum schädlichen (Weiß)Zucker. Was Flouride angeht, empfehle ich dir, das Interview mit Dr. Mauch bei Bewusst.tv anzusehen. Laut Dr. Mauch wandert Flour über die Mundschleimhaut u.U. bis ins Auge, zu den Stäbchenzellen, und kann so für Sehstörungen bis hin zum „grauen Star“ führen. Denn Flour härte nicht nur Zahnschmelz, sondern praktisch jedes Gewebe.
    Zu deinen Infos, bezogen auf die organische Ebene, möchte ich noch die Wichtigkeit der energetischen Ebene betonen. Die erschließt du bereits mit deinem Glauben (siehe Quantenheilung, Heilung zulassen statt durch falsche Denkmuster blockieren) und kannst deinen Körper auch mit bestimmten Produkten zusätzlich unterstützen, z.B. schädliche Skalarwellen neutralisieren („E-Smog“). Diese können u.a. den Zellstoffwechsel ziemlich stören und damit auch die Selbstheilungskraft.

  40. Admin sagt:

    @Hannes Hier flog neulich ein Kommentar von jemandem raus, der einfach nicht sachlich blieb und wirklich nervig wurde, meiner mit Bezug auf deinen und den anderen aus Versehen aber auch, darum schreibe ich dir hier noch einmal.
    Das mit deinem Zahn finde ich wunderbar und ermutigend. Es bestätigt meine Einstellung zum Thema wieder einmal. Es geht da ja richtig was ab, siehe „russische Methoden“ bzw. „Grabovoi-Methode“. Ja, der Glaube versetzt Berge, dem werden sich immer mehr Menschen wieder bewusst.

  41. Ina sagt:

    Hallo, und hier ist Jahrgang 1961. Seit einigen Monaten brechen vier neue Zähne an freien Stellen durch. Natürlich glaube ich daran, dass sich unser Organismus regenerieren kann, wenn man ihn dabei unterstützt. Und so trinke ich seit Jahren vor dem Schlafengehen Calcium und Magnesium. Auch von den Kohlehydraten habe ich mich weitgehend verabschiedet. Statt Zucker nehme ich Xylit, das auch sehr gut gegen die Kariesbakterien wirken soll, und über Karies in den Zähnen wächst langsam neuer Zahnschmelz. Dabei helfen auch Elmex und Aronal, wegen Fluor und Vitamin A. Dazu habe ich in den letzten Wochen noch die ungesättigten Fettsäuren für mich entdeckt und werde jetzt bis in den Zellstoffwechsel einen Ölwechsel durchmachen in diesem Jahr. Alles neu. Und alles ausgetestet. Warum sollen die Stammzellen, die es an der Wurzelspitze der Weisheitszähne geben soll, nicht helfen, dass im gesamten Kiefer neue Zähne wachsen? Ich lasse mir keine Zähne mehr reparieren, nur noch ziehen, wenn das überhaupt nötig ist. Aber ich persönlich denke, der Körper braucht auch die Substanzen, um neue Organe oder eben neue Zähne bilden zu können. Und die geben wir ihm zumeist nicht. Auch das sogenannte gesunde Vollkornbrot ist reineweg ziemlich schädlich für den Organismus, nur als Beispiel. Ich versuche also, wissenschaftliche Erkenntnisse und theoretische Möglichkeiten zu verbinden … mit den ungesättigten Fettsäuren habe ich innerhalb von zwei Tagen Darm und Blutgefäße von Verklumpungen befreit und fühle mich richtig gereinigt dadurch. Ideal! Und gerade Kohlehydrate, gesättigte Fettsäuren und Eiweiße (z. B. Kartoffeln, Leinöl und Quark) verkleben in Summe unwahrscheinlich. Ohne Kohlehydrate gibt es keine Verklebungen. Kann jeder selbst an sich beobachten am Stoffwechselendprodukt oder in einer Teigschüssel. Herzanfall- und Schlaganfallrisiko sinken dadurch enorm, usw. usf. Wir vergiften uns doch selbst mit dieser verarbeiteten und gezüchteten Nahrung. Um die Fehler dann genetisch zu reparieren? Das ist nicht mein Weg …

  42. Hannes sagt:

    hallo, es gibt ja Gott sei Dank Wunder. Die Menschen haben vergessen zu glauben.Weisst du, eigentlich bin ich hocherfreut es dir so mitzuteilen: jahrgang 1965. Mir wächst gerade ein dritter nach, ganz natürlich oder ?! War beim Zahnarzt und habe einen halbjährigen Störenfried ziehen lassen.
    Am abend darauf kam schon ein bisschen weiter hinten ein neuer.Cool!!Der Glaube versetzt Berge, und ich weiss wo der Satz steht. mfg : Hannes

  43. Admin sagt:

    Tamara, jeder geht den Weg der eigenen Wahl. Mehr will ich dazu nicht scheiben. LG

  44. Tamara Ray sagt:

    Hallo Christian.
    Zu welcher Quelle soll ich gehen?
    Wenn es eine geben würde, wäre ich längst dort. Es ist eben doch wissenschaftlicht erwiesen, dass man aucs Stammzellen Zähne wachsen lassen kann, nur dauert es wahrscheinlich noch 10 jahre bis es hier in Deutschland angenommen wird.
    Noch ist es ein kliener Vers im Lied da hast du Recht. Leider.
    Aber man darf doch hoffen, wenn die Implantologen mir soetwas erzählen wie weit nun doch die Forschung in der Richtung fort geschritten ist. enn auch Implantate werden nicht ewig halten und sind verdammt teuer.
    Ob das ein guter Kommentar ist, kann ich nicht ja und nicht nein sagen.
    Es liegt an mir, wann und wo ich mich in meinem Leben auf neue Möglichkeiten einlasse? Nein die habe ich nicht.
    Ich habe nur diese eine Möglichkeit mir Impl. setzen zu lassen, wenn ich nicht zahnlos herum laufen will. Nur bin ich in Punkto Zähne nachwachsen eben auf die Forschung angewiesen bis sie so weit sind.
    Spirituelle Quelle? Wie soll die helfen? Das habe ich alles ausprobiert und alle wollten nur mein Bestes, nämlich ein Geld.
    Dann nenne mir eine Quelle in de rin springen kann.
    Tamara.

  45. MeeSha sagt:

    Sehr guter Kommentar von „ADMIN“ … .. . !

  46. Admin sagt:

    Tamara, auch du kannst dich zur Quelle begeben. Es liegt allein bei dir, wo und wann du völlig neue Möglichkeiten in dein Leben einlässt. Zähne nachwachsen zu lassen ist im Vergleich zu anderen Möglichkeiten ein kurzer Vers im großen Lied.
    LG Christian

  47. Tamara Ray sagt:

    Das ist ja Blödsinn, dass bei menschen Zähen von alleine wieder nach wachsen. Ich bin 50 Jahre alt und nun 6 Jahre zahnlos durch einen Unfall und nicht durch Süßes oder Weißmehl.
    Würden die Zähne von alleine nachwachsen, warum forschen dann die Franzosen in Moment mit Mäusen und anderen Tieren wo es geglückt ist, dass binnen 9 Wochen aus Stammzellen aus dem Rückenmark Zähne nach gewachsen sind.
    In 10 Jahren soll es hier auch für uns soetwas geben.
    Ich habe leider von Geburt an einen sehr kleinen Kiefer und durch demn nfall ließ ich mir Titanimpl setzen die nicht nur sehr teuer waren, sondern auch abgestoßen wurden.
    Nun habe ich nächsten Dienstag am 22.11.2001 eine weitere Implantat OP mit Keramik.
    Gelingt das nicht, dann kann man für mich nichts mehr tun. Herkömmliche Prothesen halten einfach nicht.
    Für mich wäre das eien wunderbare Erleichterung, wenn die Forscher das schaffen, was heißt schaffen, das haben sie ja. Aber man traut sich nicht das bei menschen zu versuchen. Ihc würde mich sofort als Proband anbieten, dmait ich wieder normal essen kann.
    Meine Eltern erlebten den Krieg. Da gab es keine Süßigkeiten und alles an Chemie was man Heute so alles zu sich nimmt. Und Beide hatten sehr früh ein Vollgebiss. Da spielt auch eine Veerbung eine Rolle. Und dann eben die Entwicklung der Ursteinmenschen die eben nur 40 jahre alt wurden. So lange hatten die 2ten Zähne auch gehalten, vielleicht mit Lücken, aber keiner war zahnlos. Heute werden wir alt mit Glück, aber unsere Zähne sind eben nicht darauf ein gestellt, dass sie im Normalfall so lange halten. Die meisten Menschen haben ab dem 60.Lebensjahr keine Zähne mehr. Und wer dann Probleme hat eine Prothese zu halten, der hat ein echtes Problem. Man seiht nicht gut aus, man kann nicht richtig beißen, und die Gesichtsmuskeln verkürzen sich, das Gelenk wird nicht richtig geschmiert so ist es bei mir. Kiefergymnastik hilft nichts. Keine Linderung der Schmerzen, weil das Gelenk schmerzt und der Kiefer slebst auch. Ich kann nur hoffen, dass es nun mit Keramik klappt.
    Laut der Forscher wäre das Nachwachsen der Zähne bei weitem auch nicht so teuer wie Implantate und shconender für die Person. Und dnan denken einige nur an die ZA? Warum? Lieber zahnlos herum laufen, oder der ZA verdient sich dumm und dusselig. Ich habe beriets 20.000€ für die ersten Impl mit Zähne bezahlt. Für was? Und nun: Keramik ist noch teurer und auch keine Garantie, dass das glückt.
    Im Grund ekann man alles züchten und erstzen. Nur Deutschland ist leider eben gegen viele Dinge. Aber bei Zähnen würde man ja nur etas Rückenmark entnehmen. Was ist da shclimm daran? Bei Leukämie mahct man das gleiche.
    Wenn dises ein Forscher liest und einen Probanten sucht, er möge mich an mailen.
    Gruß:
    Tamara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *