Zeilen für diese Zeit und Weihnachtsangebote

- zuletzt geändert am 20.November 2015

Von Herzen und mal wieder wie im „kleinen Channeling“ mit meinem hohen Selbst und meinem lieben Schreibkobold notiert, hoffe ich, dass dieser Beitrag auch dein Herz bewegen wird. Sei gesegnet!

So viele Erkenntnisse versucht mein Verstand seit einiger Zeit zu sortieren und was fast in Ordnung steht, bricht schon gleich wieder in ein unfassbares Durcheinander zusammen. So schreibe ich synchron dazu seit Monaten fast nichts mehr im Hinblick auf die Weltbühne. Wozu auch, in Zeiten altbekannter Parolen. Zu sehr scheint mir dort zu viel gesprochen und zu wenig zugehört.
Wir sind am Winterbeginn, also lauschen wir in unsere Herzen! Die sanften Melodien, die von diesem heiligen Ort in uns emporsteigen, segnen uns wahrhaftig und wappnen uns für den aufkommenden Wirbelsturm, der nur in seinem Auge seinen eigentlichen Zweck enthüllt. So lasst uns durch die Außenschicht ins Innere sehen!

Dieses Umschalten, dieser Switch – nicht Weg – ist weder leicht noch „vom System“ gewollt, so kann er nur wichtig und richtig sein. Auch oder gerade weil es im Außen mehr und mehr chaotisch ist und wir alle dringend lebensbejahende Energie brauchen, um in der sonnenarmen Zeit all den Herausforderungen in Ruhe und Kraft gegenüber zu treten, habe ich heute einen Rabatt für die kommenden Wochen aktiviert. Für alle Bestellungen bis zum 19. Dezember gibt es 10% auf alles. Das mal schon fast nur am Rande, weil dieser Newsletter/Beitrag noch mehr Botschaften bereit hält.

Es wirkt auf uns für einige Wochen also die jahreszeitübliche „Dunkelheit“, welche uns einlädt, in unser Innerstes zu schauen und tief hinein zu fühlen, welche Szenarien der Scheinwelt um uns herum noch von Bedeutung sind, welche Bühnen fremder Erschaffer wir noch betreten wollen und vor allem: wer wir sind.

In Liebe zu sein heißt auch, in Klarheit und Kraft, in Willen und Absicht bewusst zu sein und zu wirken. Oftmals ist vor dem sinnvollen Wirken ein Loslassen notwendig, um neuen Strukturen die Möglichkeit der Integration zu geben. Dafür muss der „Wirbelsturm“ erst einmal richtig aufräumen. Im Einatmen, im Winter, in der Zeit des Insichkehrens und Sich-Besinnens, ist eine qualitative Betrachtung der eigenen Position im Kosmos der Möglichkeiten, hier auf Erden, leichter als in den anderen Jahreszeiten.
Und – geradezu systembedingt – genau dann werden wir wider die Natur von der Welt um uns herum noch mehr drangsaliert, regelrecht mit (negativen) Informationen und Angstpropaganda bombardiert. Doch müssen wir dort hinsehen? Und wenn, müssen wir so hinsehen, wie man es von uns verlangt? Gibt es vielleicht eine ganz andere Art und Weise, WIE wir die Szenarien betrachten, Ursachen erkennen und letztlich Lösungen entwickeln können?

Es gibt den „inneren Kommentator“, der einem wirklich jede freie Minute rauben kann. Es gibt aber auch die Position des Gewahr-Seins, des reinen Beobachtens. Dort ist alles okay, wie es ist und man muss nicht zwingend eingreifen oder darüber diskutieren.
[Warum erwähne ich das? Ganz einfach, im Wirkbereich eines MSQ-Produkts fällt mir letzteres unglaublich viel leichter als sonst. Und was mir da gut tun, dürft ihr gern auch kennen lernen. Natürlich gibt es mehrere Wege dahin. Und gerade, wenn du nicht täglich eine Stunde meditieren magst, die Zeit dafür findest oder es einfach nicht wie früher gelingen mag, sind solche Helfer mehr als nur okay, sind sind grandios und ich bin sehr dankbar dafür.]

(Zurück) zur aktuellen Lage in Europa: Während viele sagen mögen, dass eine Krise die nächste jagt, sage ich: Eine Chance folgt der nächsten. Denn Krise ist nichts weiter als das Wahrnehmen und vielleicht auch beginnende Integrieren eines längst stattfindenden Wandels und bedeutet somit, dass veraltete Strukturen und zugehörige Denk- und Handlungsmuster ins Wanken geraten und bald aufhören könnten zu existieren. Strukturen folgen immer einem Bewusstsein, werden von diesem erschaffen und erhalten.
Welches Bewusstsein zeigt sich nun inmitten der Zeit, in der wir leben? Ich behaupte: Ein weiter entwickeltes als gestern noch. Und das rasante Tempo, in welchem uns die „Herren“ des alten Systems versuchen, ein vielleicht letztes Mal in ihr Weltenspiel zu verwickeln, zeigt vor allem eines, uns zwar, wie ihr System funktioniert. Damit geht das Erwachen nur noch schneller voran.

Der wohl für mich am stärksten wahrnehmbare Grund für den großen Wandel: Mehr und mehr von uns lenken ihre Aufmerksamkeit und damit Ihre Energie in andere Bahnen als früher. Und es werden täglich mehr und niemand kehrt zurück, auch wenn es zeitweise ziemliche Rückfälle geben kann, die doch stets auch dem Erkennen dienen. (Dazu zähle ich zumindest stellenweise auch meinen kürzlichen Beitrag „Nah, wo bleibt sie denn, die große Transformation?)“.
Dazu noch eine wichtige Erkenntnis! Auf der alten Bühne ist der Wandel nicht zu sehen, wie sollte er auch? Das neue Bewusstsein braucht auch eine neue Bühne, die wird gerade erschaffen und passt gar nichts ins alte Drehbuch. Also sehe mit dem Herzen und erkenne, dass der Wandel real ist auch nicht unbedingt „quantifizierbar“ oder anders ausgedrückt, vieles läuft im Subtext ab, noch verborgen und wartet auf Umsetzung. Ein Beweis ist dieser Beitrag, denn fast alles hier weiß ich schon recht lange. Aber fertig bin ich mit diesem Prozess jetzt erst und kann es also auch jetzt erst quasi im Gesamtguss formulieren.

Was haben die MSQ-Produkte mit alledem zu tun?

Ui, noch mehr Schleichwerbung, wie langweilig. Na, vielleicht ja und vielleicht auch viel mehr als das. Erst einmal ist es sehr wichtig, künstliche Manipulationen, denen wir NICHT durch unsere tägliche Wahl einfach so ausweichen können, ein für allemal abzustellen. Hierzu zählen unter anderem Elektrosmog – besonders durch Mikrowellen und im Spektrum genau am anderen Ende die Elfwellen, welche auch das Wetter beeinflussen. Auch geopathische Einflüsse sind sehr oft einflussreicher als man denkt. Dann der Alltag im sozialen Gewusel! Der tägliche Umgang mit Mitmenschen allein genügt oft schon, sich „energetisch anzustecken“ und schon entlädt man sich regelrecht, ist wie erschlagen nach Kontakt mit bestimmten Personen. Ich schreibe hier mit Absicht „Personen“, denn das spiegelt die weltliche Rolle wider, die Mann/Frau/Kind im Alltag spielt. Darüber hinaus laufen noch weitere Spielszenen, welche auf ätherischer und astraler Ebene uns und die Erde manipulier(t)en, auch im Schlaf. Was man uns oft einzureden versucht, dass wir im Schlaf einzig den unbewussten Alltag verarbeiten, ist schlicht falsch. Doch bis wir auch dort unangreifbar sind, braucht es Training und wieder: Abstellen künstlicher Einflussnahme.

Einige unter uns sind bereits soweit, dass sie wie wir, Produkte mit MSQ-Qualitäten selbst „herstellen“ oder direkt „Felder installieren“. Sie sind dann meist auch immun gegen viele Arten „dunkler Angriffe“.
Darüber hinaus gibt es aber auch unzählige Angriffe auf Kinder, was unglaublich ist und hier kann auch kein tröstendes „Gesetz der Resonanz“ als Ausrede, pardon Erklärung in Einfachheit dienen. Da braucht es einen weiten Horizont im Hinblick auf das Familiensystem und oftmals verschwinden Angreifer (Parasiten), sowie dort Heilung vollzogen ist. Kinder sind besonders schutzarm/-los gegenüber den Bürden von zig Generationen, welche ihren karmischen Balast auf sie abluden/abladen. Es ist schlicht brutal und gehört abgestellt, der Kreislauf muss und kann durchbrochen bzw. erlöst werden.

Die meisten unter uns brauchen gerade an Tagen, an denen es nicht so gut läuft, Hilfe und Unterstützung. Was gebraucht wird und was ich immer wieder durch Rückmeldungen bestätigt sehe: Die energetische Qualität der MSQ-Produkte stellt nicht nur die genannten Manipulationen ab – sofern sie für den Lernweg nicht mehr gebraucht werden (in wohl 99% der Fall). Auch wird von mehr Bewusstheit, Wachheit, Klarheit und entsprechendem Handeln berichtet, was meine Frau und ich bezeugen können -auch im sozialen Umfeld. Und nicht zu vergessen: Liebesfähigkeit! Die Kraft, welche wir in unseren Herzen entfalten können, ist in der Lage, diese Matrix neu zu programmieren und auch Welten neu zu erschaffen.

Warum das für mich gerade in der aktuellen „Flüchtlingsprobmatik“ eine große Rolle spielt: Lösen sich die Blockaden im Umfeld, ist die Luft wieder energiereich und in Harmonie, geschehen oft wahre Wunder mit den Menschen. Das hat Konsequenzen im sozialen Umfeld, und zwar sehr positive. Gerade in „unruhigen Zeiten“ geht es also auch um die Menschfeld-Harmonisierung! Aus der Kategorie „Erdheilung“ im Shop

Es liegt auf der Hand, dass derzeit wieder kräftigst das große Spiel „Problem erschaffen, warten bis alle nach Lösungen rufen, dann die längst fertige ‚Lösung‘ anbieten, dabei erstes Ziel erreichen und noch kräftig ablenken und heimlich das andere Manöver fahren“ durchgezogen wird. Und auch in dieser brisanten Phase der nicht nur europäischen Existenzfrage („Wer bin ich, was will ich, warum bin ich hier?“) ist der eigentliche Kern doch die Frage, ob man und warum man da noch mitspielen will. Ich sage nicht, dass alle Informationen reine Angstmache sind und ich sage auch nicht, dass es leicht ist, da nicht darauf herein zu fallen. Wichtig ist es, dass wir im Herzen alle eine große Familie sind und wir müssen Hand in Hand stehen, damit die“Herren der Welt“ diesmal nicht nur klein, sondern spektakulär ’scheitern‘. (siehe Faust K. II.)

Sie sind jetzt hier, die „Flüchtlinge“ und es werden viele mehr kommen. Wir, die das System durchschauen, sind vielleicht noch nicht im Stande, rechtzeitig ein neues System zu installieren, um diese Entwicklung auf allen Ebenen friedlich zu meistern. Doch sein wir auch froh, dass wir hier noch etwas „verlieren können“, denn diesen Luxus würden Andere gern haben. Erkennen wir aber auch, welches „Teile und herrsche“-Spiel hier gespielt wird. Und erkennen wir unsere Stärken, unsere Fähigkeiten, und rücken wir offen und im Bemühen um Wahrheit und Frieden enger zusammen – in Freiheit, nicht politisch aufgezwungen! – und bringen wir uns gegenseitig unser Wissen und unsere Weisheit bei. So kann im Spielverlauf im Herzen Europas etwas entstehen, womit „die“ nicht rechnen: eine neue, solidarische Herzensenergie, die nicht nur unsere Heimat durchflutet und der Welt zeigt, was uns alle wirklich ausmacht. Diese Wellen sehe ich mit meinem Herzen und eine klare Vision: Wir sagen „ihnen“ Hand in Hand, klar und laut: Wir erkennen einander und wir spielen euer Spiel nicht mehr. Und nun ist es an der Zeit, dass unsere Wege sich endgültig trennen. Lebt wohl und alles Gute und danke für die vielen Lektionen. Danke für die Dunkelheit, danke für die Zweifel. Danke für eure Hilfe zur inneren Meisterschaft. Wir erlösen uns nun selbst und sind frei.

Noch eine kleine Sache, weil wieder verschiedene Diskussionen um den Gelben Schein und andere Lösungsversuche im Gespräch sind. Bitte stelle dir nur eine einzige Frage zur Souveränität: Gibt es außerhalb von dir selbst irgendeine Instanz im Universum, welche die Macht dazu hat, das dir innenwohnende kosmische Wesen als genehm zu definieren, also zu genehmigen?
Die Antwort auf diese Frage entscheidet darüber, ob du nur ein Spiel mitspielst oder dich in deiner Rolle darin in Anerkennungsversuchen verlierst. Was ist dir lieber?

–> Oh sorry, noch etwas und ich hoffe sehr, dass du mir nicht böse bist. Vielleicht liegt es daran, dass ich ein „Ossi bin“ und daher nur das hierzulande vor Jahren schon geklaute Fett sehe, das „im Westen“ jetzt ebenfalls weggeschnitten wird. Dieses Fett hatte man uns „Ossis“ schon längst genommen, erst 1945, dann 1961 (ja, immer noch kein Marshallplan und Wirtschaftswunder), dann 1990 (blühende Landschaften – naja der Genraps blüht super) und letztlich mit den Bereinigungsgesetzen, da waren wir alle erstmals wieder Brüder und Schwestern (okay, doch nicht alle, das steht noch aus). Es mag darum so sein, wir hier in Mitteldeutschland einfach wissen, wie man in – auch chronischen – Krisen handlungsfähig bleibt. Im Westen weiß man hingegen prima, wie man sich präsentiert und durchsetzen kann, seinen Raum einnimmt. Warum haben wir nach nun 25 Jahren illegaler Eingliederung („Wiedervereinigung“) immer noch nicht so voneinander gelernt und uns umarmt, dass wir uns als Einheit empfinden und so nach außen strahlen? Kann da eine „Flüchtlingswelle“ überhaupt kaputt machen, was gar nicht heil ist? Definieren wir uns so an der Illusion des Besitzes, dass wir nicht sehen, dass wir ebenso Hilfe brauchen wie sie, vielleicht nur auf anderer Ebene? <–

Wir alle sind der Dreh- und Angelpunkt und ich biete mit meinen bescheidenen Anteil am Weltgeschehen jedem von euch die Möglichkeit, für euch und eure Lieben kleine Helfer ins Leben einzuladen, die den Wandel leichter erlebbar machen. Und wer von euch wie Anja und ich von Herzen gern auch in und mit der Natur wirken will oder es bereits tut, der kann mich (wie gehabt) gern anrufen oder mir mailen. Es gibt außer den Rabatten im Shop noch mehr, gern unterstütze ich euch auch weiterhin wo ich kann. Wir sind die Wende, wir sind das Erwachen, lasst uns das in den Fokus setzen.

Also, ich wünsche euch allen einen Ruhepol inmitten des Sturms, haltet den Kontakt zu Mutter Erde – unsere wunderbare und großartige Verbündete, und lasst uns mit Ruhe und Liebe auch weiterhin diese Welt mit unseren Träumen und Taten gestalten.

Euer Christian

www.quant-vital.de >>Shop

Sibirischer Hauspaprika - frisch geernet auf Dörrerp.s.
Es gibt in der Kategorie „gratis bei Bestellung“ ein neues Geschenk! >>mehr

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *