MSQ E-PADMSQ Devara-AnhängerMSQ Herkimer AnhängerMSQ Himmelsfreund S, M, LMSQ EnergiekarteMSQ RaumharmonisierungMSQ Energiekarte 2. EditionMSQ Aqua PadMSQ Himmelsfreund XXLMSQ DEVARA classicMSQ Glasnuggets für OrgoniteMSQ Erdheilung-GlasnuggetsMSQ Himmelsfreund XLMSQ Vita TapeMSQ LimpiMSQ Aqua PadMSQ Himmelsfreund XL-LAqua TapeMSQ DEVARA miniChi me!MSQ INCARAMSQ Erdungs-PadsMSQ CLEAR ENERGY COACHMSQ Vita Tape * Energiemodul 'power'MSQ Vita Tape * Energiemodul 'balance'MSQ PowerDiscMSQ KristallpendelMSQ EnergiematteMSQ Schlafplatz-HarmonisierungMSQ E-PADMSQ PowerDiscMSQ Limpi

Aktuelles:

2017-12-01 20:33

20% auf alles, Adventsangebote und das neue Vita Tape

zum Beitrag

2017-10-27 14:11

Da hol mich doch der Kürbis! %Angebote%

zum Beitrag

2017-10-05 17:57

Neu im Angebot: Incara und Aqua Clip

zum Beitrag

2017-08-24 09:38

Neu: PowerDisc und Erdungs-Pads

zum Beitrag

2017-06-14 09:47

Warum ist eine gute Erdung so wichtig?

zum Beitrag

2017-06-13 14:12

Die neue MSQ Energiematte

zum Beitrag

2017-06-13 08:18

Neue MSQ-Anhänger jetzt im Shop

zum Beitrag

2017-06-02 09:16

Schöne Pfingsten

zum Beitrag

2017-04-13 20:17

Schönes Osterfest!

zum Beitrag

2017-04-11 14:14

Restposten: DVD zur Impfaufklärung

zum Beitrag

2017-03-22 16:08

Frühlingsenergie und Osterangebote

zum Beitrag

Sie sind hier:
Infothek > Tipps: So prüfen Sie selbst > Kinesiologischer Muskeltest - Information und Anleitung

Was ist der kinesiologische Muskeltest und welchen Nutzen hat er ?

von Christian Narkus, quant vital - letztes Update im Januar 2016

Bild: Illustration, kinesiologischer MuskeltestDie Bio-Feed-Back-Diagnostik -
die Sie keinen Cent kostet !
(mit Anleitung weiter unten)

Wenn Sie schon immer wissen und nicht nur glauben wollten, was Ihnen gut tut und was nicht, nutzen Sie den Freund und Verbündeten, der immer bei Ihnen ist und der Ihnen so nahe steht, dass Sie ihn bisher vielleicht gar nicht in Betracht gezogen haben. Na, wissen Sie, wen ich meine? Wenn nicht, dann lesen und staunen Sie...

Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts erkannte der Mediziner und Forscher Wilhem Reich (körperorientierte Psychotherapie, Orgontherapie u.v.m. >>Info), dass der menschliche Körper Lebensereignisse energetisch speichert und wandte dieses Wissen bei seinen Patienten an, um Blockaden im Körper zu erkennen, aufzulösen und damit Beschwerden nachhaltig zu beseitigen - nicht nur zu behandeln. Auch erkannte Reich den Körper als wertvollstes Messinstrument.

Die angewandte Kinesiologie geht davon aus, dass die Muskelspannung eine Rückmeldung über den funktionellen Zustand des Körpers liefert. Dieses Rückmeldesystem ist sehr einfach und präzise. sie erlaubt dem Körper, unmittelbar mitzuteilen, was zur Behebung eines bestimmten Problems oder zur Erreichung eines bestimmten Ziels getan werden kann.Seine Entdeckung geht zurück auf Erfahrungen und Untersuchungen des amerikanischen Chiropraktikers Dr. George Goodheart. Er beobachtete, dass sich physische und psychische Vorgänge im Menschen auch im Funktionszustand seiner Muskeln spiegeln. Das Spektrum ihrer Anwendungsmöglichkeiten ist nahezu grenzenlos. Die zugrunde liegende Denkweise hat ihren Ursprung im Körperbild der Traditionellen Chinesischen Medizin, wonach die Lebensenergie durch bestimmte Leitbahnen (Meridiane) fließt.

Jede Begegnung in Ihrem Leben hinterlässt in Ihrem Körper Spuren. Sei es nun mit einem anderen Menschen, einem Tier, einer Pflanze, sei es ein bestimmter Geschmack, ein Geräusch, eine Chemikalie, eine Frequenz... alles wird samt seiner Wirkung auf Ihr Wohlbefinden vom Körper genauestens registriert und in ihm (genauer: in bestimmten Zellen oder Zellregionen und Organen) gespeichert. Selbst viele Jahre nach dem Ereignis lässt sich durch das bloße Berühren eines Lebensmittels, das Auflegen eines Handys oder der Gedanke an einen Menschen oder eine Situation genau der Teil im Körper reaktivieren, der dazu in Beziehung steht und die Reaktion lässt sich in Echtzeit sichtbar machen. So können selbst chronische Probleme, deren ursächliche Natur mit ihren Wirkungen niemals bewusst erlebt wurden, erkannt werden.

Faszinierend? Finden wir auch.

Natürlich braucht es bei komplexen Poblemstellungen mehr als die reine Messung, denn oftmals sind verschiedene, individuelle Themen miteinander verwoben und nur durch jahrelange Prozesse Schicht für Schicht ins Licht zu holen, und das braucht einen guten Begleiter. Das macht das Bio-Feedback als Messmethode nicht weniger wertvoll, ganz im Gegenteil. Das gilt nicht nur am Anfang des Heilungsweges.

Ihr eigener Körper allein kann Ihnen mit 100%er Sicherheit sagen, was Ihnen gut tut und was nicht. Diese Auffassung vertrete ich nach jahrelanger Erfahrung selbst, und zwar absolut. Dennoch braucht es Übung und anfangs auch eine Portion Urvertrauen, um eingetretene Wege zu verlassen und neue zu beschreiten. Es lohnt sich!

Beim Bio-Feedback geht es immer um den IST-Zustand. Es kann zum Beispiel ermittelt werden, welche Pollen oder Lebensmittel positiv oder negativ wirken, ob eine Belastung durch Handystrahlung vorliegt oder wie bestimmte Glaubensmuster auf das Wohlbefinden wirken.

Positiv heißt "nicht gut" oder: Die Definition des Muskeltests:
Beim kinesiologischen Muskeltest werden die Muskeln (z.B. die Armmuskeln) beobachtet. Bei der sogenannten Provokation oder Reizung bleiben die Muskeln bei negativer Antwort angespannt, bei positiver Antwort gibt der Muskel der Provokation nach.
Anders formuliert: Wenn keine Störung vorliegt, bleibt die Power oben = "negative Antwort", und anders herum.
Übrigens, damit man überhaupt weiß, was "oben" bedeutet, wird vor einer Anfrage die sogenannte Eichung vorgenommen. Schließlich hat ein Bankangestellter ja nicht soviel Kraft wie ein Athlet.


Der Grund für den Effekt ist der, dass bei positiver Antwort auf eine Reizung die elektromagnetische Spannung in den Zellen - auch im Muskelgewebe - absinkt und damit "die Power raus ist". Auf diese Weise lassen sich hervorragend das Vorher und das Nachher genau dokumentieren, beispielsweise beim Test von E-Smog entstörenden Hilfsmitteln oder bei der qualitativen Bestimmung von normalem und belebtem Leitungswasser.
Bitte beachten Sie dabei, dass entstörende Hilfsmitteln nicht unbedingt wirken oder nicht wirken, weil Ihr Körper das anzeigt. Es zeigt lediglich auf, dass dies auf Sie und zur Zeit der Abfrage zutrifft. Verallgemeinernde Aussagen verlangen meiner Auffassung nach mehrere Tests und mit verschiedenen Menschen, über gewisse Zeiträume.

Update 2016-01
Weiterhin wichtig zu wissen ist, dass eigene und auch fremde Glaubensmuster in das Anfragen hinein spielen können und Jahr um Jahr wird dieser Einfluss, entsprechend der Transformation im Übergang von 3D auf 5D, größer. Es ist in solchen Fällen ratsam, dass der Test von einem zur Abfrage neutralen(!) Außenstehenden und nicht von einem nahestehenden Menschen durchgeführt wird.

Was ist Kinesiologie?

"Kennen sie das Gefühl, in wichtigen Lebenssituationen nicht adäquat zu reagieren bzw. zu versagen? Wie oft fühlen wir uns in Stresssituationen machtlos, unfähig zu reagieren bzw. Entscheidungen zu treffen? Unser Gedächtnis ist wie gelöscht!

Bestimmte Gehirnbereiche werden durch Stress blockiert & somit haben wir nur noch zum Teil Zugriff auf die Informationen, die in unserem Gehirn abgespeichert sind.

  • Der Begriff Kinesiologie kommt von dem Griechischen und bedeutet "die Lehre vom Bewegungsfluss". Ist der Mensch körperlich, geistig und seelisch beweglich, fühlt er sich wohl und ist leistungsbereit.
  • Kinesiologie geht davon aus, dass der Organismus selbst am besten weiß, was ihm gut tut, ihn stört oder ihm fehlt.
  • In der Kinesiologie wird von den Zusammenhängen zwischen Muskeln, Organen, Emotionen & Denkstrukturen ausgegangen.
  • Störungen des Energieflusses können zu seelischen und körperlichen Problemen führen. Die entstandenen Blockaden können mit Hilfe kinesiologischer Techniken gelöst werden."

(zitiert von www.kinesiologie-potsdam.de)

 

Kinesiologischer Muskeltest mit Partner oder allein - Anleitung

Kinesiologie - ein bioenergetisches Testverfahren
zum Anfassen und Selbsterleben!

Muskeltest - Beispiel Stress durch Elektrosmog

Wie bei psychischem Stress z.B. durch Angst oder Druck verursacht, führt auch E-Smog u.a. zu Gefäßverengung und Leistungsabfall durch Energiemangel. Die weißen Blutkörperchen können ihre Arbeit nicht mehr optimal erledigen. Der ganze Muskelapparat wird geschwächt und somit auch die physische Leistungsfähigkeit.

Sie brauchen für unseren Test Version 1:
(Version 2 folgt unter den Bildern)

  • sich selbst,
  • einen Partner (optimal ist ein Zweifler) sowie
  • ein normales und unversehrtes, funktionstüchtiges Strom-Verlängerungskabel, das Sie anschließen, damit es Strom führend ist. Das Ende der Verlängerung (Kupplung/Dose oder einfach ein Stück des Kabels) wird beim Test in die Hand genommen.
  • Weitere Möglichkeiten sind z.B. Gedanken an Stress vs. schöne Dinge (Weckerklingeln, Leute, Orte o. Musik die man nicht mag und dann wieder was man mag, also Ausschlafen und Frühstück im Bett, schöne Musik...). So kann man sehr gut ermitteln, wie "gut" einem die ganz normalen Nachrichten bekommen.

In unserem Beispiel testen Sie bei Ihrem Partner. Anzeiger ist die Muskelkraft, die nötig ist, um den Arm Ihres Partners nach unten zu drücken. Selbst wenn Ihr Partner Kraftsportler ist und Sie nicht, sollten Sie den Unterschied feststellen können.

Bild: Illustration, Kinesiologischer Muskeltest (Foto: Christian Narkus)
Zuerst eicht der Tester (links), d.h. er prüft, wie viel Kraft er benötigt,
wenn der Proband (rechts) neutral eingestimmt ist.

Bild: Illustration, Kinesiologischer Muskeltest (Foto: Christian Narkus)
Bei positiver Antwort gibt der Muskel der Provokation deutlich leichter nach,
d.h. das Testmittel wirkt sich negativ auf die Muskelspannung des Probanden aus.

Mögliche Durchführung - in diesem Beispiel werden die Arme anders als auf der
Illustration gehalten (beides ist möglich, wählen Sie nach eigenem Belieben)
:

  1. Das Eichen: Sie stehen Ihrem Partner gegenüber, etwas versetzt nach rechts. Ihr Testpartner hebt seinen linken Arm nach vorn gerichtet soweit hoch, dass er waagerecht ist. Drücken Sie mit Ihrem rechten Arm oder, wenn Ihnen das lieber ist, mit beiden Arme, von oben auf seinen Arm, etwas oberhalb seines Handgelenks. So haben Sie die Ausgangsposition erfasst - Sie wissen, wie viel Kraft Sie brauchen, um den Arm Ihres Partner nach unten zu drücken.
  2. Den linken Arm sollte Ihr Partner kurz herunter nehmen, damit er nicht ermüdet.
    Nun nimmt Ihr Partner das Ende des vorbereiteten Stromkabels in die rechte Hand.
  3. Nun testen Sie wie in Punkt 1 beschrieben wieder den Arm Ihres Partners.
    Was kann jetzt passieren:
    1. Sie brauchen etwa gleich viel Kraft wie vorher, das bedeutet, Die Testperson hat mit dem Wechselstromfeld kein Problem. Das passiert nur selten! (negative Antwort)
    2. Viel wahrscheinlicher: Sie werden weniger Kraft benötigen - dass bedeutet, dass Ihr Partner durch das nahe Wechselstromfeld geschwächt ist. (positive Antwort)
  4. Weiter geht es nur bei positiver Reaktion:
  5. Den linken Arm sollte Ihr Partner kurz herunter nehmen, damit er nicht ermüdet.
    Nun steckt sich Ihr Partner ein geeignetes Hilfsmittel in seine Hemd- oder Hosentasche oder positioniert es anders ganz nahe am Körper.
  6. Nun testen Sie wieder den Arm Ihres Partners und dokumentieren das Ergebnis.


Illustration zum kinesiologischen Muskeltest, Variante 2Sie brauchen für unseren Test Version 2:

- nur sich selbst und die abzufragenden Themen oder zu testenden Produkte / Energien.

Sie nehmen je linken und rechten Daumen + Zeigefinger, jedes Paar berührt an den Kuppen, so dass also zwei Ringe entstehen. Öffnen Sie den linken Ring, führen Sie den rechten in den geöffneten linken und schließen Sie den linken wieder (oder alles genau anders herum). Nun haben Sie quasi zwei Kettenglieder. Ziehen Sie nun den linken Ring nach links und den rechten nach rechts um zu testen. Wie Sie abfragen können und den Widerstand bewerten, wissen Sie bereits aus Version 1 (s.o.).

Bild: Illustration, PapageiKleine Anregung zum Experimentieren mit dem kinesiologischen Muskeltest

Es macht Spaß, z.B. bei einer Feier eine kleine Einlage mit dem Muskeltest als spielerisches Element einzubringen, bei dem alle staunen und lernen können.

Was können Sie noch testen:

  • nicht belebtes (also quasi totes) Leitungswasser vs. belebtes,
  • normale Lebensmittel oder Getränke mit Barcode auf der Verpackung vs. mittels Harmonisierer behandelte,
  • eingeschaltetes Handy (siehe >>Mobilfunk-Studien) mit und ohne Harmonisierer,
  • Nachrichten - die üblichen und richtig gute,
  • Gedanken über stressige Arbeit vs. Frühstück im Bett,
  • ...


Achten Sie auch bei sich einmal auf Ihre Atmung (ruhig, tief oder schnell, flach) und ihre Körperhaltung. Aufrechte Haltung und gerader Rücken beispielsweise zeigen andere innere Zustände als ein gebeugter Rücken und nach vorn sinkende Schultern. Dazu gibt es viele Beispiele - beobachten Sie.

Zuletzt zwei Tipps:

  1. Entstörende und das Wohlbefinden fördernde Produkte können Sie bei uns finden - zum Beispiel für die Lebensmittelentstörung, die Wasserbelebung oder das Ausleiten von Schlacken. >>Angebot
  2. Tragen Sie sich unseren Newsletter ein, wir informieren über unsere Angebote und auch über kostenfreie Beiträge wie den, die sie gerade gelesen haben.


Danke für Ihr Interesse und bis bald!

Ihr Christian Narkus

Gefällt Ihnen dieser Artikel, dann empfehlen Sie ihn weiter:

Kommentare:

Kommentar von Christian | 2017-03-21

Hallo Anka, die Frage finde ich sehr gut. Feste Gegenstände sind wie beim oberen Test nah am Körper zu halten, ideal in der einen Hand. Oder du hängst dir den Testgegenstand um (beim Test allein). Ein Glas Wasser wäre allerdings zu trinken. Oder du nimmst ein für den Test geeignetes Wasserbelebungsprodukt wie MSQ Glasnugget, MSQ Aqua Tape, MSQ Energiekarte... einige findest du auch im Leihvertrag zum Gratistesten. Wenn du mental schon erfahrener bist, genügt die gedankliche Verbindung zum Testobjekt (inkl. Wasser) oftmals schon, um eine Wirkung nachvollziehen zu können. LG Christian

Kommentar von anka | 2017-03-16

Das am Ende habe ich nicht verstanden. Wenn ich mir selbst den Test machen will, mit den Fingern und z.B. das Wasser testen will .... wo ist das Wasser? Bei Option 1 ist klar, linken Arm wird getestet, rechten Arm, bzw. rechte Hand fasst den Objekt an (Wasser, in meinem Fall). Aber bei Version 2 ist mir unklar.

Kommentar von Bettina Nunez | 2015-01-14

danke, ein sehr informativer Beitrag